Winterdüfte: Die schönsten Parfums - séduction Magazin
Werbung
PARFUM

Parfums: Die schönsten Winterdüfte

Von Katrin Hollerbach 14/11/2022
Credit: pexels
W

Während wir im Winter gerne blumig-leichte, fruchtige Düfte mit aquatischer Note tragen, die an Sonne, Strand und Meer erinnern, darf es im Winter olfaktorisch gerne etwas opulenter werden. Wir stellen Ihnen drei Winterdüfte vor, die Erinnerungen an gebrannte Mandeln, karamellisierte Äpfel und Glühwein wecken.

Wodurch zeichnen sich Winterdüfte aus?

Wenn es draußen kälter wird, machen unsere zitrischen Sommerparfums Platz für wärmere, intensivere Düfte auf Basis von Gewürzen, Holz und getrockneten Früchten – Nuancen, die uns wie ein kuscheliger Pullover einhüllen und wärmen. Im Vordergrund stehen nun Duftnoten wie Vanille, Tonkabohne, Myrrhe, Patschuli und Sandelholz.

Winterdüfte: Unsere 3 Favoriten

„Black Opium“ von Yves Saint Laurent

„Black Opium“ von Yves Saint Laurent, 50 ml um 106 Euro; Credit: PR

Das Eau de Parfum „Black Opium“ von Yves Saint Laurent (50 ml um 106 Euro) zeichnet sich durch Gegensätze aus, kommt gleichzeitig rockig-provokant und elegant-verspielt daher. Der extravagante Duft mit seinen Kopfnoten aus Birne, Orange, Mandarine und Pfeffer startet zunächst eher frisch und blumig. Basisnoten aus Vanille und Kaffee kreieren dann aber direkt ein winterlich-wohliges Dufterlebnis.

Shalimar“ von Guerlain

„Shalimar“ von Guerlain, 50 ml um 99 Euro; Credit: PR

Der ikonische Duft „Shalimar“ (Eau de Parfum 50 ml um 99 Euro) ist sozusagen das Kult-Parfum aus dem Hause Guerlain. Blumige Noten aus Iris, Jasmin und Rose, in der Kopfnote kombiniert mit Bergamotte, werden durch Balsamnoten, Vanille und Tonkabohnen zu einem sinnlichen und kräftigen Duft intensiviert. Der Flakon ist in seiner Form den Shalimar-Gärten in Lahore, Pakistan, nachempfunden.

„L’Ombre des Merveilles“ von Hermès

„L’Ombre des Merveilles“ von Hermès, 50 ml um 96 Euro; Credit: PR

Das holzig-würzige Eau de Parfum „L’Ombre des Merveilles“ von Hermès (50 ml um 96 Euro) präsentiert sich mit seiner Kopfnote aus Weihrauch, Teeblättern und Tonkabohne geradezu klassisch winterlich. In Einklang mit seinem Namen steht der Duft für eine Wunderwelt aus Überraschungen und Magie. Ein Duft wie gemacht für die Weihnachtszeit.

Werbung