Werbung
Reise Tipps

3 Routen im Wanderparadies Österreich

Von Pia Scheiblhuber 31/08/2020
Credit: Unsplash
V

Von der Sonne geküsste Berggipfel, endlose Wiesen, dicht bewachsene Wälder und idyllische Seen: Mit seinen wunderschönen Landschaften ist Österreich ein wahres Paradies für Wanderer.

séduction stellt drei Wanderrouten in Österreich vor, die garantiert für atemberaubende und romantische Momente sorgen.

Millstätter See: Weg der Liebe

Am Millstätter See in Kärnten erwartet der Weg der Liebe, der auch in der italienischen Version „Sentiero dell’amore“ bekannt ist, frisch Verliebte und langjährig Verheiratete – oder einfach Wanderer mit einer romantischen Ader. Der achteinhalb Kilometer lange Weg, der von der Alexanderalm zum emblematischen Granattor führt, ist in sieben Stationen eingeteilt. Jede Station steht im Zeichen einer Frage, die mit dem Thema Liebe und Partnerschaft in Verbindung steht. Auf einer Bank können die Wanderer Platz nehmen und in einer Art Gästebuch Ihre Gedanken zu den jeweiligen Themen niederschreiben. So hinterlässt jeder Wanderer eine ganz persönliche Spur auf dem Weg der Liebe. Was diesen zudem so besonders macht: Er ist von Felsen gesäumt, aus denen rubinroter Granat hervorschimmert und das typisch Innere des grauen Millstätter Gesteins erahnen lässt. So zieht sich die Farbe der Liebe wie ein roter Faden durch die Wanderung, bei der man 275 Höhenmeter bezwingt.

Wolfgangsee: Mozartblick   

Virtuos, leicht und fröhlich: Viele Stücke Mozarts sind von einer unnachahmlichen Unbeschwertheit geprägt. Ein Gefühl, das wohl auch jeder verspürt, der zum Mozartblick bei St. Gilgen kommt und den Blick über den wundervollen, von bewaldeten Bergen und kleinen pittoresken Örtchen umgebenen Wolfgangsee schweifen lässt. Die leichte, hügelige circa sechs Kilometer lange Wanderung im Salzkammergut beginnt am Mozartplatz in St. Gilgen und führt über Laim zur Annenquelle. Über den Mozartsteig kommt man in ein Waldstück und anschließend zum Mozartblick, wo man den imposanten Ausblick genießt. Durch den Wald geht es bergab am Mühlbach entlang zurück ins Ortszentrum von St. Gilgen. Bei der Wanderung bewältigt man 249 Höhenmeter.

Karwendel: Panoramaweg Binsalm

Ein außergewöhnliches Farbspektakel bietet der Panoramaweg Binsalm im Tiroler Karwendelgebirge vor allem im Herbst: Gel-, rot- und goldfarbene Baumkronen leuchten den Wanderern bereits zu Beginn der mittelschweren Wanderung entgegen. Der fast sehcs Kilometer lange Rundwanderweg beginnt am Parkplatz Ahornboden in Hinterriss und führt nach Südwesten zur Eng-Alm. Anschließend geht es über den Rißbach. Man sollte stets der Beschilderung „Panoramaweg, Drijaggenalm“ folgen. So gelangt man in Richtung Süden zu einem bewaldeten Gelände, das bergaufwärts zur Drijaggenalm führt. Dies ist der höchste Punkt der Tour mit 1620 Metern. Danach geht es circa 30 Minuten abwärts zur Binsalm (auf 1500 Metern). Dort können die Wanderer eine Rast einlegen. Über den Forstweg geht es zurück zum Ausgangspunkt. Wer schmale Pfade, üppige Landschaften und Wälder liebt, kommt hier garantiert auf seine Kosten.

Werbung