Werbung
Reise Tipps

Amalfiküste – Zwischen immergrünen Bergen und kristallblauem Meer

Von Online Redaktion 24/07/2021
Credit: Pexels
M

Malerische Küstenregionen, schroffe Felswände und farbenfrohe Fischerdörfer – die italienische Amalfiküste erstreckt sich entlang des entlang des Golf von Salerno und begeistert mit faszinierender Landschaft, Kunst, Kultur und Kulinarik. Wir verraten Ihnen drei atemberaubende Reiseziele, die unbedingt auf Ihrer Travel List stehen sollten.  

Capri  grüne Wälder, blaues Meer

Es braucht nicht viel, um die einzigartige Schönheit Capris auf einen Blick zu erkennen. Die steilen, zerklüfteten Felswände sind bedeckt von saftig grünen Wäldern, während das intensive Blau des Meers in der Sonne funkelt. Schon die römischen Kaiser wussten die farbenprächtige Vegetation und die einzigartigen Felsformationen mitten im Meer zu schätzen, weshalb die schöne Küsteninsel auch einige historische Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Doch das landschaftliche Highlight der malerischen Küstenstadt ist unumstritten die Grotta Azzurra – die baue Grotte. Der Zugang zu diesem magischen Ort ist lediglich per Boot möglich und ein absolutes Muss auf Ihrer Reise nach Capri.  

Positano  Perle der Amalfiküste

Das einstige Fischerdorf Positano gilt als die “Perle der Amalfiküste” und belohnt Reisende mit einer unverwechselbaren Kulisse: schmucke pastellfarbene Häuser auf steilen Terrassen prägen das romantische Bild der Traumdestination. Rund 60 Kilometer südlich der Metropole Neapel genießen Sie das entspannte Flair der gemütlichen Cafés und der schicken Boutiquen, die sich in den schmalen Gässchen der Altstadt tummeln. Zu Füßen des malerischen Dorfes liegt der beliebte Kieselstrand Fornillo und der berühmte Spiaggia Grande. Sie bieten die perfekte Möglichkeit, um auszuspannen und sich dem La Dolce Vita hinzugeben. 
Auch passionierte Wanderer kommen in Positano voll auf ihre Kosten. Denn “Der Pfad der Götter” zählt zu den schönsten und spektakulärsten Wanderwegen Italiens und gewährt einen atemberaubenden Blick über das türkisblaue Meer zu Füßen der Stadt. 

Ravello 

Das kleine Bergdorf an der Amalfiküste versprüht trotz seiner geringen Größe einen einzigartigen Charme. Herrliche Parkanlagen und aristokratische Villen thronen in knapp 300 Metern Höhe über dem Meer und sorgen damit für eine fantastische Aussicht, bei der man mit etwas Glück sogar Delfine sichten kann. Bekannt ist Ravello vor allem für seine berühmten Musikfestspiele, die bereits 1953 zu Ehren Richard Wagners ins Leben gerufen wurden. Seinen musikalischen Höhepunkt erreicht das jährliche Event in einem imposanten Konzert bei Sonnenaufgang, das in der Villa Rufolo hoch über dem Mittelmeer stattfindet. Die pittoresken Bauten und schmalen Häusergassen machen Ravello zu einem unvergleichlichen Reiseziel. 

Werbung