Werbung
Reise Tipps

Reisen in Süddeutschland: Wir haben die schönsten Badeseen

Von Redaktion 22/05/2020
Credit: iStock
P

Pfingsten steht vor der Tür, der Sommerurlaub rückt in greifbare Nähe. Was wir uns wünschen, sind ein paar entspannte Tage – und das möglichst nicht nur auf Balkonien. Lieber an Orten, wo wir die Füße ins Wasser tauchen können und ein paar Sonnenstrahlen abbekommen.

séduction hat die schönsten Badeseen in Süddeutschland herausgesucht, um zu zeigen, dass es auch in Deutschland tolle Plätze gibt, die uns entspannen und aufatmen lassen.

  1. Bodensee

Er ist nicht nur sehr bekannt, sondern auch der drittgrößte See Europas. Der Bodensee ist ein beliebtes Reiseziel, aber was macht ihn so interessant und besonders für Touristen? Die Antwort darauf ist relativ leicht: Der Bodensee bietet von entspannten Strandbädern bis zu diversen Freizeiteinrichtungen einfach alles, was das Herz eines Urlaubers begehrt. Im Sommer laden Naturbadeplätze und eine Wassertemperatur von bis zu 26 Grad zum Verweilen ein. Wer es lieber etwas romantischer mag, sollte die Blumeninsel Mainau mit Seeblick besuchen, einen entspannten Ausflug mit dem Segelboot unternehmen oder kurze Distanzen mit dem Stand-up Paddle zurücklegen.

  • Chiemsee

Der Chiemsee ist auch als das bayrische Meer bekannt und bietet Fun & Relax an einem Ort. Die traumhafte Natur ist ebenso faszinierend wie der Artenreichtum von Tieren und Pflanzen. Die berühmten Chiemsee-Inseln, wie die Herren- oder Fraueninsel laden zum Verweilen ein. Für alle, die sich nach Strandurlaub sehnen: Ein besonders schöner Sandstrand ist in Übersee zu finden. Und sollte das Wetter mal schlecht sein, sind rund um den Chiemsee zahlreiche Thermalbäder angesiedelt.

  • Starnberger See

Ein Urlaubsziel, das Bilderbuchlandschaften, reine Luft und Stadtnähe bietet. Der zweitgrößte See Bayerns liegt in unmittelbarer Nähe zu München und gleichzeitig den Alpen zu Füßen. Es gibt zahlreiche Badeplätze und sogar einen Wasserpark. Durch die günstigen Windbedingungen ist der Starnberger See auch für Segler und Surfer ein begehrtes Ziel. Unser Geheimtipp: der Blick von der Votivkapelle mit dem Gedenkkreuz über dem Starnberger See – ruhig, besinnlich und inspirierend.

  • Ammersee

Nicht ganz so groß und bekannt wie der Chiemsee oder der Starnberger See, hat der Ammersee als Naturparadies eine Menge zu bieten. Das Westufer bietet viele naturbelassene Landschaften im Uferbereich, unterbrochen von Naturbadeplätzen und Strandlandschaften. Insgesamt zeigen sich Teile des Seeufers in einem naturnahen Zustand. Darüber hinaus gibt es aber auch touristischere Orte, ein breites Angebot an Wassersportaktivitäten und vor allem viele Plätze, die zum Sonnenbaden einladen.

  • Eibsee

Am Fuße der Zugspitze auf rund 1000 Metern Höhe liegt der schöne Eibsee mit einzigartigem Panorama. Im Gegensatz zu den anderen Seen bietet er zwar weniger Sandstrände, dafür umso mehr idyllische kleine Buchten und ruhige Plätze. Da sich das Wasser eher langsam anwärmt, sind die späteren Sommermonate zum Baden besonders gut geeignet. Aber auch an dem ruhigeren See können Boote gemietet werden oder ein Ausflug mit der Seilbahn auf die Zugspitze gemacht werden.

Werbung