Art déco 2.0: Jaeger-LeCoultre & Alex Trochut - séduction Magazin
Werbung
Uhren & Schmuck

Art déco 2.0: Jaeger-LeCoultre arbeitet mit Schriftkünstler Alex Trochut

Von Jan Lehmhaus 11/11/2022
Credit: PR
I

In seinem „Made of Makers“-Programm arbeitet Jaeger-LeCoultre mit Künstlern, Kunsthandwerkern und Designern zusammen, die nicht Teil der Uhrenindustrie sind.

Neue Wege

Mit der Inspiration von außen, im Dialog von Uhrmacherei und Kunst, erweitert die Manufaktur ihre kreativen Möglichkeiten. Jetzt hat sie als Partner den renommierten Typografen Alex Trochut gewinnen können. Er sieht die Gestalt der Buchstaben als die nonverbale Kommunikation des Geschriebenen und hat für Jaeger-LeCoultres Reverso eine neue Schrift entworfen, die „1931 Alphabet“.

Die Geschichte der „Reverso“

Kaum ein Gegenstand verkörpert bis heute den gestalterischen Geist des Art déco so ideal wie die Reverso von Jaeger-LeCoultre. Als sie 1931 lanciert wurde, hatte es sich gerade erst durchgesetzt, sich eine Uhr ans Handgelenk zu schnallen, statt sie umständlich aus der Tasche zu ziehen, um die Zeit ablesen. Was sich die Soldaten des Ersten Weltkriegs angewöhnt hatten, war bald auch geschäftigen Zivilisten recht und gefiel auch Sport treibenden Gentlemen. An deren Handgelenken aber war die empfindliche Technik den größten Gefahren ausgesetzt. Vor allem Stößen und Schlägen auf das Glas, das damals noch sehr zerbrechlich war.

Novelties 2018

Aus der Tasche ans Handgelenk

Jaeger-LeCoultre entwickelte die Reverso für Polospieler. Wie viele Produkte ihrer Zeit setzt sie sich durch ein rechteckiges Gehäuse entscheiden von den altmodisch gewordenen Taschenuhren ab. Innovativ war das Wendegehäuse, das sie nicht nur während der ruppigen Partien schützte, sondern einen weiteren Vorteil bietet: die Rückseite, die sich bestens für alle Formen der Individualisierung anbietet, meist verborgen, aber jederzeit vorzeigbar.

„1931 Alphabet“

Bis heute werden hier auf Kundenwunsch von den Kunsthandwerkern der Manufaktur Botschaften eingraviert oder feine Emaillemalereien aufgetragen. Am häufigsten finden allerdings die Initialen des Besitzers auf der Uhr; sie lassen sich auch online beim Kauf der Uhr in Auftrag geben. Ab sofort steht dabei auch die Schrift zur Wahl, die Alex Trochut für Jaeger-LeCoultre entworfen hat, die „1931 Alphabet“. Ihre Versalien sind so raumgreifend wie elegant, zitieren die typischen drei „Godrons“ des Gehäuses und lassen die Buchstabengruppe wie eine Grafik oder ein architektonisches Detail erscheinen. In jedem Fall: ein ganz neues, aber sehr authentisches Stück Art déco.

Werbung