Ulysse Nardin: Künstler feiern das Jahr 2023 - séduction Magazin
Uhren & Schmuck

Hasen mit goldenem Herz: Emaillekünstler von Ulysse Nardin feiern das Jahr 2023

Von Jan Lehmhaus 16/01/2023
Credit: PR
M

Mit Donzé Cadran besitzt die Manufaktur Ulysse Nardin einen eigenen Betrieb für traditionelle Emailliertechniken. Bei der „Classico Rabbit“ werden zwei davon kombiniert.

Ist das ein Idyll! Zwei Hasen, die, aneinander geschmiegt, zur aufgehenden Sonne schauen. Mit diesem Motiv würdigt Ulysses Nardin das „Jahr des Wasser-Hasen“ das nach dem chinesischen Kalender am 22. Januar beginnt und Harmonie genauso verspricht wie emotionale Tiefe. Zusätzlichen kommerziellen Erfolg versprechen sich immer diverse Uhrenmarken mit ihren Jahreswechsel-Uhren für den chinesischen Markt. Aufwendig und beeindruckend gestalteten Zeitmessern, die aber, weil zumeist auch chinesisch beschriftet, in anderen Regionen bestenfalls exotisch wirken. Dagegen ist die „Rabbit“ quasi polyglott und kalenderunabhängig dauerhaft tragbar. Bei der Gestaltung kommt Ulysses Nardin zugute, dass man dort neben der Feinuhrmacherei auch das Emaillieren meisterhaft beherrscht. In der zum Unternehmen gehörenden Manufaktur Donzé Cadran wird das Handwerk so ausgeübt wie schon vor Jahrzehnten. Entsprechend vormodern wirken einige der Ateliers, sind aber nicht etwa Museum, sondern der Ort, an dem etliche andere bedeutende Marken ihre anspruchsvollsten Zifferblätter fertigen lassen.

Ulysse Nardin: Traditionelles Handwerk

Für die Darstellung der beiden Hasen kommen gleich zwei der alten Techniken zum Einsatz: die Champlevé-Emaille, für die Gruben in den metallenen Untergrund graviert und dann jeweils mit einer Farbe gefüllt werden. Und das Cloissonnée-Verfahren, bei dem die Farbzellen mithilfe zarter Goldfäden auf das Blatt gebaut werden. So viel Fingerspitzengefühl die Emailleure dafür benötigen, so viel Gespür brauchen sie auch bei den zahlreichen Brennvorgängen. Ein winziger Fehler oder eine geringfügig abweichende Temperatur ruinieren die Arbeit von Tagen unrettbar.

Und auch wenn alles perfekt gelingt, wird jede „Classico Rabbit“ ein ganz klein wenig anders aussehen als die anderen. Angetrieben wird sie von einem Manufaktur-Automatikwerk und in ein Roségoldgehäuse mit 40 Millimetern Durchmesser eingeschalt. Bei der Limitierung setzt Ulysses Nardin gleich doppelt auf eine chinesische Glückszahl: 88 Exemplare zu je 45.830 Euro.

Werbung