Heureka! Hamilton schrumpft die „Murph“ - séduction Magazin
Uhren & Schmuck

Heureka! Hamilton schrumpft die „Murph“

Von Online Redaktion 09/12/2022
Credit: PR
A

Am Arm eines Mädchens wurde die Uhr berühmt, jetzt gibt es sie in passender Größe

Es gibt einige Hamilton-Uhren, die als Accessoire Filmgeschichte geschrieben haben. Die schrille „Ventura“ etwa in „Blue Hawaii“ mit Elvis Presley oder die 1973er-LED-Uhr „Pulsar“ am Arm von James Bond in „Live and Let Die“. Aber wohl kaum eine hatte eine solche dramaturgische Bedeutung wie das „Khaki Field“-Modell aus dem Sci-Fi-Film „Interstellar“ von 2014.

Credit: PR

Dass die kluge Teenager-Tochter einen Weg fand, den im All verschollenen Vater mit Hilfe seiner klassischen Militäruhr zu retten, und die gesamte Menschheit gleich mit, war so konstruiert wie tatsächlich rührend. Die Uhr trug dann auch im Handel bald den Namen des Mädchens: „Murph“. Nicht zuletzt weil auf dem Sekundenzeiger diskret der Morsecode für „Eureka“ stand, wurde sie zu einem idealen Geschenk stolzer Eltern für wirklich smarten Nachwuchs. Allein, für Mädchenhandgelenke sind die 42 Millimeter Durchmesser des Edelstahlgehäuses wirklich zu mächtig, zu sehr „die Uhr des Vaters“. Jetzt gibt es die „Murph auch mit einem 38-Millimeter-Gehäuse. Dabei ist die Verkleinerung der Uhr gut gelungen, sie wirkt keineswegs niedlich und passt bestimmt auch gut an den ein oder anderen Männerarm. Etwas schade ist es schon, dass die neue Variante ohne den Code auf dem Sekundenzeiger auskommen muss. Aber das sind Nebensächlichkeiten für künftige Weltenretter.

„Khaki Field Murph 38 Millimeter“, Automatik, 945 Euro

Werbung