Perlenschmuck – ein zeitloser Klassiker - séduction Magazin
Werbung
Uhren & Schmuck

Perlenschmuck – ein zeitloser Klassiker

Von Kathrin Buschauer 17/11/2022
I

In vielen verschiedenen Kulturen ist sie Symbol für Weiblichkeit, natürliche Schönheit oder Reichtum: die Perle. Egal ob als Collier, Ring, oder Stecker – ihr eleganter Schimmer und das zeitlose Design haben die Perle zu einem echten Schmuck-Klassiker gemacht. séduction nimmt den kostbaren Perlenschmuck für Sie unter die Lupe.  

So entsteht die Perle

Rund, länglich, klein, groß, schwarz, weiß oder gar rosa – Perlen sind unglaublich vielfältig. Ihr abwechslungsreiches Äußeres ist nur einer von vielen Gründen, warum die kostbaren kleinen Prachtstücke so beliebt sind. Doch wie entsteht dieses wunderbare Schmuckstück? Wer echten Perlenschmuck trägt, besitzt eine wahrhaft wertvolle Rarität. Denn Perlen sind ein seltenes Naturprodukt. Sie entstehen in lebenden Muscheln. Allerdings sind von weltweit mehr als 10.000 Muschelarten nur einige wenige überhaupt in der Lage, Perlen hervorzubringen. Sie bilden die Perle in ihrem sogenannten Mantel. Rutscht ein Fremdkörper zwischen den Mantel und die äußerste Schicht der Muschel, die Schale, so sondert die Muschel Perlmutt ab. Das Perlmutt umschließt den Fremdkörper und es bildet sich eine Perle. Dabei reicht schon ein winziger Fremdkörper, wie etwa ein Stein aus, um den Prozess in Gang zu bringen.  

Perlenschmuck – eine Kostbarkeit

Bis Ende des 19. Jahrhunderts gab es ausschließlich natürlich entstandene Perlen. Diese waren jedoch extrem selten und dadurch äußerst kostbar. Heute können Perlen längst gezüchtet werden. An ihrer Seltenheit hat sich allerdings auch trotz moderner Zuchtmethoden nichts geändert. Denn noch immer entwickeln nicht einmal ein Drittel aller Muscheln aus Zuchtfarmen den wertvollen Schatz. Echter Perlenschmuck ist deshalb ein kleines Vermögen wert. 

Qualitätsmerkmale

Eine qualitativ hochwertige Perle erkennen Sie an ihrer schimmernden Oberfläche. Sie weist einen tiefen Glanz auf, in dem man sich beinahe spiegeln kann. Wirkt eine Perle matt und glanzlos, kann dies ein Zeichen für eine minderwertige Qualität sein. Erstklassige Perlen besitzen außerdem eine möglichst glatte und perfekte Oberfläche. Sind mehr als nur leichte Dellen, Schrammen oder Flecken zu erkennen, so mindert dies den Wert der Perle.  

So pflegen Sie Ihren Perlenschmuck

Perlenschmuck ist äußerst empfindlich. Die glatte Oberfläche kann mit der Zeit zerkratzen und ihren Glanz verlieren. Seien Sie deshalb stets vorsichtig mit Parfum oder Haarspray – ziehen Sie Ihren Schmuck, wenn möglich, erst nach dem Auftragen an. So verhindern Sie, dass Parfum und Stylingprodukte die Oberfläche des Perlenschmucks angreifen und das Perlmutt abnutzt. Auch bei der Reinigung Ihrer Perlen sollten Sie vorsichtig vorgehen. Lauwarmes Wasser reicht bereits aus, um den Perlen wieder Glanz zu verleihen.

Werbung