So gelingt Ihnen der perfekte Blowout - séduction Magazin
Werbung
Frisuren Tutorial

So gelingt Ihnen der perfekte Blowout

Von Redaktion 25/11/2020
Credit: Unsplash
F

Frisch vom Friseur sitzen die Harre doch am besten. Aber wenige Tage später sieht das schon wieder ganz anders aus. Das muss nicht sein. Mit einer ganz einfachen Technik, dem sogenannten Blowout, kriegen auch Sie im Handumdrehen das perfekte Styling hin. 

séduction hat ein paar hilfreiche Tipps für Sie:

In 5 Schritten zur Hollywood Föhnfrisur 

Bei Stars sitzen die Haare wirklich immer perfekt. Voluminöses, glänzendes Haar, wo man nur hinschaut. Mit diesen Schritten gelingt auch Ihnen der perfekte Blowout.

Schritt 1: Die richtigen Tools

Für einen Blowout benötigen Sie eine Rundbürste Ihrer Wahl und einen gut funktionierenden Föhn. Bei dickerem, widerspenstigem Haar greifen Sie zu einer etwas dickeren Bürste. Für feines Haar eignet sich ein dünneres Exemplar. 

Schritt 2: Die Vorbereitung 

Haare mit Shampoo und Conditioner waschen. Bei plattem Haar können Sie, vor dem Blowout, zu einem Volumenschaum oder Texturen-Spray greifen. So hält die Frisur später länger. 

Schritt 3: Hitzeschutz 

Da auch hier mit Hitze gearbeitet wird, ist es wichtig den Hitzeschutz nicht zu vergessen. Ein Step, der gerne mal ausgelassen wird, aber essenziell ist, um die Haare vor Schäden zu bewahren. 

Schritt 4: Ansatz föhnen

Zuerst föhnen Sie Ihren Ansatz ganz normal mit einem Föhn. Tipp: Kopfüber föhnen, so entsteht mehr Volumen. 

Schritt 5: Der Blowout

Mit einem Haargummi oder einer größeren Haarklammer stecken Sie nun die obere Haarpartie weg. So können Sie beim eigentlichen Blowout den Ansatz, der meist am längsten braucht, um zu trocknen, gut erreichen. Nur mit rundum trockenem Haar steht am Ende ein besonders schönes, präzises Ergebnis. 

Setzen Sie die Rundbürste am Haaransatz an. Die warme Föhnluft kommt dabei von oben auf die Haare. Mit dem Föhn folgen Sie den Bewegungen der Bürste und gleiten langsam bis zu Ihren Spitzen. Dabei die Haare immer wieder leicht eindrehen. So kreieren Sie einen leichten Schwung in den Spitzen. Wenn Sie mit der unteren Haarpartie fertig sind, drehen Sie diese ein und stecken Sie sie mit einer Klammer fest. So können die Haare abkühlen, ohne an Schwung zu verlieren. Starten Sie mit der nächsten Partie und arbeiten Sie sich so Strähne für Strähne weiter, bis alle Haare trocken sind. 

Schritt 6: 

Damit der Blowout perfekt wird, geben Sie ein paar Tropfen Ihres liebsten Haaröls in die Fingerspitzen und verteilen es in die Enden. Noch ein wenig Haarspray und fertig ist der Blowout für Zuhause!

Zugegebenermaßen: Das Hantieren mit Bürste und Föhn kann schon ein wenig kompliziert sein. Sollten Sie sich nach mehrmaligem ausprobieren immer noch schwer tun, könne Sie auch eine Warmluftbürste verwenden. Diese vereint Föhn und Rundbürste in einem Produkt. 

Werbung