Augenpflege

Wie Sie eine Wimpernzange richtig benutzen

Von Patrick Vogel 12/10/2020
Credit: iStock
K

Kaum ein anderes Beauty-Tool hat so einen Soforteffekt wie eine Wimpernzange. Mit der falschen Technik oder Handhabung kann es aber sein, dass Sie Ihre Wimpern beschädigen und rausreißen.

Jeder wünscht sich lange Wimpern. Für einen verführerischen Augenaufschlag reicht die Nutzung eines Mascaras alleine manchmal aber nicht aus. Und was ist, wenn man mal komplett ungeschminkt aus dem Haus möchte? Glücklicherweise gibt es Wimpernzangen. Diese sehen ein wenig furchteinflößend aus, sind eigentlich aber ganz einfach zu verwenden.

séduction gibt Tipps für den Umgang mit einer Wimpernzange:

  • Auf Qualität achten

Wimpernzangen gibt es zwar auch in der Drogerie zu kaufen, aber dennoch sollten Sie auf Qualität achten. Wählen Sie statt einer Zange aus Silikon lieber eine aus Metall oder Edelstahl. Inspizieren Sie das Tool beim Kauf genau! Scharfe Kanten können nämlich die empfindlichen Augen verletzen. Die Zange sollte gut in der Hand liegen und wechselbare Gummipads haben. Diese Schützen Ihre Wimpern davor bei zu starkem Druck abzubrechen. Bei täglicher Anwendung sollten Sie die Pads etwa alle sechs Monate Wechseln.

  • Regelmäßige Reinigung

Damit Sie sich keine Augeninfektion holen, müssen Sie Ihre Wimpernzange natürlich regelmäßig reinigen. Falls Sie das nicht tun, müssen Sie sich nicht wundern, dass Ihre Wimpern abbrechen oder Ihre Augen gereizt reagieren. Eine Wimpernzange mit Mascararesten und Bakterien zu verwenden ist ein absolutes No-Go. Reinigen Sie das Tool mindestens alle zwei Monate mit desinfizierendem Alkohol und zwischendurch mit Make-Up Wipes.

  • Immer VOR dem Schminken benutzen

Die Anwendung einer Wimpernzange gehört im Grunde zur Skincare. Das heißt, Sie müssen die Zange verwenden bevor Sie Make-up auftragen. Mascara davor zu applizieren führt dazu, dass die Wimpern zusammenkleben. Das Tool wird verunreinigt und das Risiko, dass Sie sich Wimpern ausreißen ist höher. Aber ganz ehrlich – wer würde beispielsweise einen Lash Curler benutzen, wenn Sie bereits einen präzisen Eyeliner gezogen haben und Lidschatten tragen? Wollen Sie Ihr Make-up wirklich zerstören?

  • Auf die Technik kommt es an

Halten Sie den Curler wie eine Schere. Komplett öffnen und dann behutsam zum oberen Wimpernkranz führen. Stellen Sie sicher, dass Sie wirklich an den Wurzeln Ihrer Wimpern sind. Alle Ihre Lashes sollten in der Zange sein. Wimpern, die schwer zu erreichen sind, können Sie im Nachhinein mit einem Mini Curler in Form bringen. Halten Sie die Zange aufrecht und mehrmals mit leichtem Druck öffnen und schließen. Arbeiten Sie sich mit derselben Bewegung von den Wurzeln bis zu den Spitzen Ihrer Wimpern voran. Die Kurve Ihrer Zange sollte abschließend genau auf den Spitzen Ihrer Wimpern liegen, drücken Sie wieder mehrmals zu und verweilen Sie ein paar Sekunden. Ihre Wimpern sind perfekt gecurlt.

  • Mit Wärme klappt’s besser

Erwärmen Sie Ihre Wimpernzange mit einem Föhn. Sie haben richtig gehört. Das Funktionsprinzip ist im Grunde vergleichbar mit einem Lockenstab oder einem Glätteisen. Mit Hitze können Ihre Wimpern länger die Form halten, aber bloß nicht übertreiben. Die Temperatur sollte nicht schmerzhaft, sondern leicht aushaltbar sein.

Werbung