Mizellenwasser: Schädlich oder nicht? - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

Mizellenwasser: Schädlich oder nicht?

Von Patrick Vogel 04/09/2020
Credit: Stocksy
M

Mizellenwasser wurde lange Zeit als das All-in-one-Produkt für eine effektive Reinigung und Pflege vermarktet. Eine Untersuchung von Öko-Test hat aber kürzlich ergeben, dass in vielen Wässerchen bedenkliche Wirkstoffe enthalten sind. Wir klären auf.

1995 hat die französische Brand Bioderma das erste Mizellenwasser auf den Markt gebracht und damit ein Bedürfnis vieler Bewohner von Paris erfüllt. Das Leitungswasser in der Modemetropole ist sehr hart und eignet sich nicht zur Gesichtsreinigung. Hartes Wasser stört die Barriere-Funktion der Haut, was unter anderem die Entstehung von Akne, Dermatitis oder sogar Rosacea begünstigen kann. Kein Wunder, dass viele Franzosen bis heute auf Mizellenwasser schwören!

Wie funktionieren Mizellen?

Mizellen entstehen aus Seifenmolekülen. Es sind winzige Partikel, die zugleich wasser- und fettlösend wirken und deshalb sanft Make-up und Schmutz entfernen. Die Wirkweise ist vergleichbar mit einem Magneten oder einem Schwamm: Verunreinigungen werden angezogen, während die Haut gleichzeitig hydriert wird. Deshalb ist es auch nicht nötig die Reste vom Mizellenwasser mit Leitungswasser abzutragen – soweit in der Theorie.

Als Cleanser oder Toner verwendbar

Viele Menschen benutzen Mizellenwasser als einziges Reinigungsprodukt. Gerade wenn Sie Make-up benutzen ist das aber nicht ausreichend. Auf ein Cotton Pad aufgetragen wird ein Großteil der Verschmutzungen, die auf unserer Haut sitzen, einfach nur verschoben und nicht abgetragen. Sie können sich die Wirkweise von Mizellenwasser im Rahmen von einem Double Cleansing effektiver zunutze machen. Das Make-up also erst mit Mizellenwasser abnehmen, danach das Gesicht befeuchten und mit einem sanften Cleanser nachreinigen. Alternativ können Sie viele Mizellenwasser auch als Toner nach der Reinigung benutzen, um die Haut auf Pflege und Make-up vorzubereiten.

Achten Sie auf die Inhaltsstoffe

Wichtig ist aber, dass Sie auf die Inhaltsstoffe achten. Viele Mizellenwasser, auch welche für empfindliche Haut, enthalten Duft- und Konservierungsstoffe, die sensibilisierend wirken. Viele enthalten Tenside, beispielsweise PEG-Derivate, die die Haut für Fremdstoffe durchlässig machen oder sogar den Konservierungsstoff PHMB, der im Verdacht steht krebserregend zu sein.

Unsere Empfehlungen

„Purifying Micellar Water“ von Laura Mercier, 200 ml ca. 30 €
„4-in-1 Micellar Cleansing Treatment“ von Pause Well-Aging, 180 ml ca. 28 €
„Micellar Water“ von Verso, 200 ml ca. 35 €

Seit März dieses Jahres bietet Laura Mercier nun auch Skincare an. Das „Purifying Micellar Water“ der ikonischen Make-up Brand hinterlässt ein softes Gefühl auf Ihrer Haut und hydriert und reinigt diese gleichzeitig. Infused mit Extrakten aus Wasserlilie und dem Nonibaum ist es eine nährstoffreiche Pflege. Das „4-in-1 Micellar Cleansing Treatment“ von Pause Well-Aging ist speziell auf die Bedürfnisse von älterer Haut abgestimmt. Ganz nach dem Motto „In Würde altern“ ist der Leitgedanke der Brand, dass Schönheit mit dem Alter kommt. Während der Menopause verändert sich die Haut vieler Frauen: Ein Cocktail aus Peptiden, Antioxidantien und Vitaminen hilft gegen Trockenheit, Unreinheiten und reduziert Zeichen der Hautalterung. Das „Micellar Water“ von Verso enthält den Trend-Inhaltsstoff Niacinamid, ein Antioxidans für den Schutz gegen freie Radikale, und entzündungshemmendes Kurkuma – die perfekte Ergänzung für eine minimalistische Skincare-Routine mit multifunktionalen Produkten.

Werbung