Teint de Cristal: Glass Skin - séduction Magazin
Gesichtspflege

Teint de Cristal: Glass Skin

Von Katrin Hollerbach 27/12/2022
Credit: imaxtree

Glass Skin ist der Hautpflegetrend made in Korea. Wie Sie den Look umsetzen, lesen Sie in diesem Beauty-Artikel.

E

Ebenmäßig, optisch jugendlich und leuchtend – die koreanische Glass Skin setzt ein neues Highlight in Sachen Traumteint.

Schon lange gilt Asien – und insbesondere Südkorea – als Trendgeber und Innovationsgarant in Sachen Skincare. Hautpflege mag in Korea vielleicht nicht so stark kulturell verankert sein wie im Nachbarland Japan. Dennoch setzen Koreanerinnen regelmäßig Maßstäbe in Sachen Hautpflege, auch wenn manche Trends wie Schneckenschleim und fermentierte Kosmetikprodukte vielleicht etwas irritierend anmuten. Ein Markenzeichen koreanischer Frauen ist seit jeher ihr makelloser, seidig glänzender Teint, der sie oft um Jahre jünger aussehen lässt. Eine Haut wie aus Porzellan, perfekt gepflegt, dabei aber minimalistisch, frei von schwerem, hautverdeckendem Make-up. Die Glass Skin, im Koreanischen Yuripibu, ist das, was der Name bereits vermuten lässt: ein nahezu porenfreier Teint, der so perfekt durchfeuchtet ist, dass die Haut leuchtet wie aus kristallenem Glas, als hätte man einen natürlichen All-over-Highlighter in der Haut.

Auf den roten Teppichen der Welt ist der Glass-Skin-Trend schon seit einer Weile zu beobachten. Man darf sich fragen: Ist die perfekte Glass Skin schlicht das Ergebnis von gutem Make- up? Natürlich kann mit Make-up nachgeholfen werden (mehr dazu gleich). Die unabdingbare Grundlage für den koreanisch inspirierten Glass-Teint ist aber die entsprechende, stringent und konsequent umgesetzte Hautpflege. Die für die K-Beauty schon traditionelle zehnschrittige Pflegeroutine basiert auf zwei Grundkonzepten: dem Double Cleansing und dem Layering mehrerer feuchtigkeitsspendender Produkte.

Double Cleansing und Layering

Mittels Double Cleansing, einer Zwei-Komponenten-Reinigung, werden zunächst öllösliche Verunreinigungen wie Make-up, Umweltschmutz und überschüssiger Talg mit einem ölhaltigen Reinigungsprodukt entfernt. Dann geht es mit einem wasserlöslichen Cleanser, der Bakterien und verhornte Hautschüppchen entfernt, an die Tiefenreinigung. Anschließend wird die Haut mit einem Toner geklärt – ein in Asien üblicher, bei uns oft noch unterschätzter Schritt in der Skincare-Routine. Regelmäßige Fruchtsäurepeelings glätten die Haut zusätzlich. Das ist wichtig, denn: Je glatter die Haut ist, desto besser kann sie Licht reflektieren – eine essenzielle Voraussetzung für die Glass Skin. Nun folgt das Layering, ein wahrer Grundpfeiler der koreanischen Kosmetik. Dabei werden mehrere, stark feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte nach- und übereinander aufgetragen, die sich gegenseitig ergänzen und befeuern. Entscheidend dabei: Es werden ausschließlich Produkte mit sehr flüssiger Textur verwendet, die die Haut nicht beschweren. Nacheinander werden zum Beispiel Essenz, Lotion, Fluid und Serum aufgetragen. Sie enthalten Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Vitamin C, Antioxidantien und Niacinamid, die die Haut durchfeuchten, glätten und festigen. Creme kommt dabei nur im nächsten und vorletzten Pflegeschritt zum Einsatz, der Pflege der empfindlicheren Augenpartie.

Sonnenschutz nicht vergessen!

Der letzte Schritt ist dann der Sonnenschutz, in Asien ein unabdingbarer Pflichtbestandteil der täglichen Hautpflege. Einen Wermutstropfen gibt es: Porentief reine, transparent leuchtende Glass Skin entsteht nicht über Nacht. Double Cleansing und Layering sollten morgens und abends zum Ritual werden. Mit Make-up lässt sich aber nachhelfen: Eine flüssige, leichte Foundation oder großzügige Akzente durch einen schimmernden Highlighter schaffen geschickt die Illusion der nahezu liquide glänzenden, kristallenen Glashaut.

Werbung