Haut löst sich nach Sonnenbrand: Tipps von der Dermatologin - séduction Magazin
Körperpflege

Haut löst sich nach Sonnenbrand: Tipps von der Dermatologin

Von Pia Scheiblhuber 18/08/2020
Credit: Unsplash
E

Ein Sonnenbrand kann ganz schön schmerzhaft sein. After-Sun-Produkte können die rote glühende Haut beruhigen. Doch bei starken Sonnenbränden kann es auch dazu kommen, dass sich die verbrannte Haut schält. Was dann?

Im séduction-Interview erklärt Dermatologin Livia Zanardo, Mitglied der GSAAM (German Society of Anti-Aging Medicine e.V.), welche Pflege nötig ist, wenn sich die Haut nach zu starker Sonneneinstrahlung schält.

Wieso pellt sich die Haut nach einem starken Sonnenbrand?

Die Sonnenstrahlen verursachen Schäden in den Hautstrukturen und es entsteht eine Entzündungsreaktion je nach Stärke der Schädigung. Die Zellverbindungen der geschädigten Zellen lösen sich und Wasser lagert sich ein. Dies ist auch für die Blasenbildung verantwortlich. An den am stärksten geschädigten Stellen beginnt die Haut sich dann zu lösen und die Regeneration beginnt.

Welche Pflegemaßnahmen sollte man ergreifen, wenn sich die Haut pellt?

Durch die gelösten Zellverbindungen und die Entzündungsreaktion verliert die Haut viel Wasser. Feuchtigkeitspflege wie spezielle After-Sun-Präparate sind ideal, um den Feuchtigkeitshaushalt der Haut wieder auszugleichen. Es empfiehlt sich, Präparate im Kühlschrank aufzubewahren, um einen zusätzlichen kühlenden Effekt zu erzielen. Zusätzlich regenerierend wirken auch Präparate, die Antioxidantien wie z.B. Vitamin C enthalten. Antioxidantien können nachweislich kleinere Schäden, die durch die UV-Strahlung entstanden sind, ausgleichen. Bei stärkeren Sonnenbränden suchen Sie aber bitte sofort einen Hautfacharzt auf.

Kann ein sanftes Peeling durchgeführt werden, um den Regenerationsprozess zu beschleunigen?

Um die bereits gelösten Hautstellen zu entfernen, kann ein sanftes Peeling gemacht werden. Allerdings nicht mit Säure oder Schleifpartikeln, da hierdurch die neuen Hautschichten, die noch etwas empfindlich sind, verletzt werden könnten. Lieber ganz vorsichtig mit einem sauberen Handtuch sanft abreiben.

Spielt auch die Wasserzufuhr von innen eine wichtige Rolle bei der Hauterneuerung?

Bei einem Sonnenbrand verliert der Körper über die Haut viel Wasser. Man sollte daher den Flüssigkeitshaushalt auch von innen ausgleichen, um Kreislaufreaktionen zu vermeiden. Gleichzeitig hilft auch die innerliche Zufuhr von Flüssigkeit bei der Regeneration.

Wieso sollte man die Haut nicht abziehen?

Wenn die Haut abgezogen wird, besteht die Gefahr, dass kleine Mikroverletzungen an Bereichen entstehen, die sich noch nicht gelöst haben, und damit weitere Entzündungsreaktionen hervorrufen. Hierdurch kann der Abheilungsprozess verzögert werden.

Wie sollte man die Haut pflegen, sobald sich die verbrannte Haut abgeschält hat?

Nach dem Sonnenbrand ist die Haut für mindestens acht Wochen deutlich lichtempfindlicher als andere Hautstellen. Aus dermatologischer Sicht sollte die Haut in dieser Zeit eigentlich gar nicht mehr an die Sonne. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, sollte man an der betroffenen Stelle für wirklich konsequenten Lichtschutz sowohl mit Cremes als auch mit Kleidung sorgen. Zusätzlich sollten für mindestens vier Wochen weiterhin Feuchtigkeitspräparate verwendet werden.

Mehr Infos finden Sie hier

Werbung