Anti-Mascara: So funktioniert der Beauty-Trend - séduction Magazin
Make Up

Anti-Mascara: So funktioniert der Beauty-Trend

Von Kathrin Buschauer 04/12/2022
Credit: imaxtree
M

Mascara dient dazu, den Wimpern Volumen zu verleihen, ihren natürlichen Schwung zu definieren und unsere Augenpartie hervorzuheben – eigentlich. Content Creator und Make-up Artists verwenden das Make-up Staple nun aber auf eine ganz andere Art und Weise. séduction stellt Ihnen den Anti-Mascara-Trend vor.   

Wir sind uns alle einig, dass TikTok, Instagram und Co. die beste Inspiration bieten, wenn es um die aktuellsten und besten Beauty-Trends geht. Dazu zählt auch Anti-Mascara: Der Schönheitstrend rund um unser liebstes Make-up Staple Mascara erobert die Social Media Plattformen aktuell im Sturm. Mehr als drei Millionen Views konnte der Hashtag Anti-Mascara auf TikTok bereits verbuchen – Tendenz steigend! 

Statements setzen mit Anti-Mascara

Wer jetzt denkt, dass es bei Anti-Mascara darum geht, seine Wimperntusche komplett aus der Beauty Bag zu verbannen, der liegt unerwarteterweise falsch. Vielmehr geht es bei dem Lash-Trend darum, mit Hilfe von Mascara einen aufregenden Statement-Look zu kreieren, indem man die schwarze Tusche für malerische Muster und geschwungene Formen verwendet – nur eben nicht auf den Wimpern. Anti-Mascara erweitert die Verwendung von Mascara, indem die Wimperntusche auf Augenlidern, Schläfen und Wangen aufgetragen wird, um einen kantigen, grafischen Look zu erzeugen, der einen normales Make-up zum Eye Catcher werden lässt. Und das mit einem wahren Make-up Basic, das wirklich jeder in seiner Kosmetiktasche hat. 

So kreieren Sie den Look

Seinen Erfolg hat der experimentelle Look vor allem Content Creator @divinamuse zu verdanken. In ihrem Originalvideo zeigt Divina verschiedene Möglichkeiten, wie man einen Anti-Mascara-Look kreieren kann. Eine Methode besteht darin, den Mascarastab vom oberen Wimpernkranz bis hin zu den Brauen zu rollen, sodass ein grafischer, strukturierter Look entsteht. Bei einer anderen Technik verwendet sie den Mascarastift als eine Art Pinsel, um eine verwischte schwarze Linie quer über den Nasenrücken und das Gesicht zu ziehen. Seit die Beauty-Schöpferin ihr erstes Anti-Mascara-Tutorial gepostet hat, haben zahlreiche weitere Beauty-Gurus und User*innen angefangen, ihre eigenen Interpretationen des gewagten Make-ups zu kreieren und statt klassisch schwarzer Mascara farbige Wimperntusche zu verwenden. Mascara ist damit offiziell nicht mehr nur für die Wimpern da! 

Werbung