Make Up Trends

Hat Body-Make-up eine Daseinsberechtigung?

Von Patrick Vogel 08/10/2020
Credit: Stocksy
K

Klar, eine Foundation fürs Gesicht hat jeder von uns in seinem Schminktäschchen. Auf Laufstegen oder Red Carpet Events greifen Make-up Artists aber noch tiefer in ihre Trickkiste; und auch für den normalen Verbraucher wird Body-Make-up immer interessanter. 

Body-Make-up ist einer dieser Trends, der die Massen polarisiert. Selbst unter eingefleischten Beauty-Fans scheiden sich die Geister. Kim Kardashian West hat das am eigenen Leib erfahren, als sie 2019 ihre Beauty-Body-Collection lancierte. Neben den positiven Stimmen gab es nämlich auch genügend Backlash. Viele stellten sich die Frage, ob eine Foundation für den Körper wirklich nötig ist. Einige argumentieren, dass durch solche Produkte Körperbilder immer weiter verzerrt werden. Ist Make-up für den Körper etwa ein Rückschritt in Sachen Body Positivity?

Makellose, sonnengebräunte Beine im Winter

Mit Body-Make-up ist das kein Problem. Mittlerweile gibt es nicht nur Foundations, sondern auch Puder, Highlighter, Bronzer und unzählige andere Hybridprodukte. Selbstbräuner zählt übrigens auch zu Body-Make-up. Mithilfe verschiedener Kosmetikprodukte für den Körper sind glänzende, sonnengebräunte Beine selbst im Winter möglich. Ganz pragmatisch gesehen ist Body-Make-up aber auch sinnvoll, um beispielsweise den Hautton der Hände oder Arme an das Gesicht anzupassen. Eine einfache, herkömmliche Foundation ist für den Einsatz am Körper nämlich ungeeignet.

Verfärbt Body-Make-up meine Klamotten?

Die Antwort auf diese Frage lautet „Ja!“, schließlich färbt auch Make-up auf dem Gesicht oft auf Shirts und Blusen ab und das trotz Setting Powder und Spray. Body-Make-up tragen Sie natürlich nicht unter einer Jeans, sondern in Kombination mit freizügigeren Klamotten. Aber auch wenn die Beine unbedeckt sind, sollte die Foundation fixiert werden. Eine Foundation oder eine Bronzercreme für die Beine ist so formuliert, dass sie schneller und deckender trocknet. Um die Illusion makelloser Haut aber aufrechtzuerhalten, sind Puder und Co. notwendig.

Stichwort Body Positivity

Uns ist allen bewusst, dass es keine perfekten Körper gibt. Stretch Marks, Cellulite und Narben gehören zu uns. Durch Social Media wurde in den letzten Jahren aber einiges an Awareness-Arbeit für diese Themen geleistet. Menschen haben gelernt sich lieben zu lernen, so wie sie sind. Aber ist der Wunsch seine Dehnungsstreifen zu kaschieren wirklich so verwerflich? Kann man nur von Selbstliebe reden, wenn mann man sich ohne Wenn und Aber liebt?

Make-up hat die Aufgabe dem Träger ein Gefühl von Empowerment zu verleihen und wenn Body-Make-up das für Sie tut, erübrigt sich die Frage nach seiner Daseinsberechtigung. Die Antwort darauf haben Sie sich selbst gegeben.

Werbung