Make Up und Schminktipps

Ein echter Hingucker: So gelingt der perfekte Lidstrich

Von Redaktion 12/05/2020
Credit: Stocksy
E

Er gehört zu den Make-up-Klassikern wie roter Lippenstift und schwarze Mascara: der Lidstrich. Wir sehen ihn in allen Formen auf dem Laufsteg, egal ob ganz klassisch schwarz im Cat Eye-Style oder auffällig in strahlendem Weiß oder Neon-Farben. Ein gelungener Lidstrich macht jedes Make-up zu einem echten Hingucker.

séduction zeigt, wie der Lidstrich Schritt für Schritt gelingt. Eines sei aber vorab verraten: Der perfekte Lidstrich bedarf etwas Übung.

Gute Vorbereitung ist alles

Wie bei allen Make-up-Looks zählt: Ohne die richtige Vorbereitung geht gar nichts. Das Augenlid muss fettfrei sein und am besten wird eine Base aufgetragen. Dafür eignen sich entweder eine Eyeshadow-Base, ein Primer oder auch einfach ein wenig Concealer.

Fest oder flüssig

Der dramatische Cat Eye-Look gelingt nur mit flüssigem Eyeliner, der eine besonders intensive Farbe und eine scharfe Linienführung garantiert. Für auffälligere Styles und für alle, die noch etwas üben müssen empfiehlt sich ein Kajal: Hier ist nicht so viel Präzision gefragt, da man festen Eyeliner leicht wieder entfernen oder unkompliziert korrigieren kann. Außerdem lassen sich damit softere Linie und einen weniger dramatischen Look kreieren. Die Wahl des Eyeliners ist also immer auch eine Sache des Geschmacks und nicht nur des Talents.

Position einnehmen

Für den perfekten Lidstrich positionieren Sie sich am besten mit leicht angehobenem Kopf vor dem Spiegel. Die Augen halb zu öffnen und ganz gerade in den Spiegel zu schauen ist ebenfalls sehr hilfreich. Mit der freien Hand das Augenlid etwas nach außen ziehen, damit es gespannt ist – und los geht’s!

Von außen nach innen

Für die klassische Variante des Lidstrichs sollte man den Eyeliner immer direkt am Wimpernkranz in der Mitte des Augenlids ansetzen anschließend nach außen ziehen. Je nach gewünschtem Style kann es auch helfen sich eine kleine Schablone zu kreieren. Um den Cat Eye-Look zu schminken, kann ein Streifen Tesafilm am äußeren Augenwinkel helfen den Strich gleichmäßig, gerade und vor allem exakt nach oben zu ziehen. Zum Schluss den Eyeliner vom inneren Augenwinkel an den Ausgangspunkt in der Mitte ziehen.

Übung macht den Meister

Niemandem gelingt bereits beim ersten Versuch genau der Lidstrich, den man bei den Celebrities und auf dem Runway zu sehen bekommt. Aber wenn man für sich die richtigen Produkte gefunden hat und sich ab und zu eine kleine Übungsstunde verordnet, geht der Eyeliner ganz leicht von der Hand. Dann kann die Suche nach den vielseitigen Styles definitiv Freude bereiten und Mut machen, vielleicht auch mal einen bunten Lidstrich zum Hingucker werden zu lassen.

Werbung