Haarpflege

Hair Tipping – So werden Sie Spliss wieder los

Von Online Redaktion 02/06/2022
Credit: Pexels
E

Es ist wortwörtlich zum Haarespalten: Spliss und Haarbruch suchen jeden Styling-Liebhaber heim, der oft und gerne mit Hitze arbeitet. Aber ist das Haar erst einmal geschädigt, hilft meist nur noch der Gang zum Friseur. Hier gilt meistens: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. Denn wir wollen uns nur ungern von der heißgeliebten Haarpracht trennen. Doch jetzt gibt es eine weitere Möglichkeit: Hair Tipping ist eine schnelle und wirksame Methode, um gespaltene Haarspitzen und ausgefranste Enden zu versiegeln, ohne direkt zur Schere zu greifen.

So entsteht Spliss

Spliss oder Haarbruch entsteht immer an den Haarenden. Grund dafür sind meistens große Hitzeeinwirkungen, häufiges Färben oder auch Reibung. Denn vor allem langes Haar reibt ständig an unserer Kleidung, wodurch die Haarstruktur aufgeraut wird. Dabei spalten sich die geschlossenen Spitzen meist in zwei Hälften, bei starkem Spliss können sogar mehrere Abspaltungen entstehen. Das Haar wird brüchig, wirkt trocken und spröde. Der Schaden lässt sich leider kaum vermeiden und kann sich bei mangelnder Pflege durch die komplette Mähne ziehen.

Pflege bis in die Spitzen

In den 90er Jahren verstand man unter Tipping eine Technik zum Färben der Haarspitzen. Bei Boybands wie NSYNC erfreute sich die Methode großer Beliebtheit. Inzwischen ist Hair Tipping ein Haarpflege-Trend, der geschädigtes Haar gezielt reparieren und zum Strahlen bringen soll. Dabei liegt der Fokus vor allem auf den Haarspitzen. Während wir gerne dazu neigen, Pflege-Produkte im gesamten Haar zu verteilen, wird sie beim Hair-Tipping ausschließlich und gezielt für die ausgefransten Enden verwendet. Es bleibt zwar dabei, dass sich ein kaputtes Haar nicht vollständig reparieren lässt, aber dank Tipping lässt sich Spliss versiegeln und der Mähne kann wieder mehr Glanz verliehen werden. 

Glanzmomente dank Pflege-Öl

Beim Hair Tipping verwendet man nährende Pflege-Öle. Sie dringen tief in die Haarstruktur ein und verleihen dem Haar Glanz und Spannkraft ohne es zu beschweren oder einenfettigen Film zu hinterlassen. So werden trockene Haarenden wieder weich und geschmeidig. Zusätzlich bieten viele Öle auch einen effektiven Hitzeschutz. Wichtig ist, dass man das Produkt lediglich sparsam in die Spitzen einmassiert. Eine haselnussgroße Menge ist dabei schon ausreichend. 

Werbung