Sonnengeschädigtes Haar: So schaffen Sie den Übergang zum Herbst
Werbung
Haarpflege

Sonnengeschädigtes Haar: So schaffen Sie den Übergang zum Herbst

Von Patrick Vogel 22/09/2020
Credit: Unsplash
D

Der Sommer neigt sich dem Ende. Hinter uns lassen wir heiße Tage am Strand, Workouts unter freiem Himmel und Sonntagsausflüge ins Freibad. Was bleibt ist oft sonnengeschädigtes Haar.

Dass wir unsere Haut täglich vor UV-Strahlung schützen müssen, ist den meisten Menschen bewusst. Genauso notwendig ist ein Sonnenschutz für die Haare. Der Einfluss der Sonnenstrahlen auf unsere Haare ist vergleichbar mit einem Blondierungsvorgang. Besonders schädigend wirkt die Strahlung in Kombination mit Salz- und Chlorwasser. Gerade die Haarenden sind im Sommer oft heller, brüchiger und trockener – das Ergebnis einer unzureichenden Pflege. Wir geben Tipps für sonnengeschädigtes Haar.

So beugen Sie Sonnenschäden vor

Mit den richtigen Produkten und Vorkehrungen können Sie auch an heißen Sommertagen unbesorgt Vitamin D tanken. Für ein gesundes Haarwachstum sollten Sie täglich 15 Minuten in der Sonne verbringen, damit ist das Pensum voll. Aber seien wir mal ehrlich, die meisten Menschen sitzen sicherlich länger in der Sonne. Ein physischer Schutz, ein Hut oder ein Schirm, ist eine Möglichkeit Sun Damage zu vermeiden. Zusätzlich kann eine Sprühpflege mit Sonnenschutz Ihren Haaren dabei helfen gesund zu bleiben, zum Beispiel „Soleil Vitalité Express“ von La Biosthetique (150 ml ca. 22 €). Und nach dem Schwimmen im Pool und im Meer gilt immer Haare mit klarem Wasser ausspülen, sodass Chlor- und Salzrückstände Ihr Haar nicht unnötig austrocknen.

Das sollten Sie in der Nachpflege beachten

Bereits beanspruchtes Haar, das durch Sonnenschäden bereits frizzy und splissig geworden ist, mit einem Shampoo ohne Sulfate und Silikone waschen. Eine sanfte Wäsche unterstützt Ihr Haar dabei seine natürliche Fettsäureschicht wiederherzustellen. Eine Intensivkur, vor oder nach der Wäsche, sorgt für den extra Kick Feuchtigkeit. Setzen Sie hier auf nährende und natürliche Inhaltsstoffe wie Avocado oder Sheabutter. Abschließend sorgt ein Haaröl oder -serum, das Risse in der Keratinschicht wieder glättet, für Wunder. Ganz wichtig: Eine kleine Auszeit von Hitze- und Stylingtools hilft auch bei der Regeneration.

Ready für den Herbst?  

Auch Salons bieten verschiedene Möglichkeiten für sonnengeschädigtes Haar an. Wer keine Lust auf einen frischen Schnitt für den Herbst hat, könnte es mit einem Hot Oil Treatment versuchen. Bei der Anwendung werden aufgeheizte, pflanzliche Öle benutzt, die Ihr Haar stärken und versiegeln.

Werbung