Haarpflege

Spray, Puder oder Schaum – Welches Trockenshampoo ist für meine Haare am besten?

Von Redaktion 26/02/2022
Credit: Unsplash
E

Ein Trockenshampoo kann Ihre Pflegeroutine wortwörtlich revolutionieren. Um das perfekte Produkt zu finden, muss man zuvor jedoch die eigenen Haarbedürfnisse identifizieren. Denn genau wie bei Skincare und Make-Up gibt es auch in Sachen Dry Shampoo kein Universalprinzip.

Ob als Volume-Booster zum Stylen oder, um die nächste Wäsche noch etwas hinauszuzögern – ein Trockenshampoo ist vielseitig einsetzbar. Während Dry Shampoos zwar in unterschiedlichen Varianten existieren, enthalten die meisten Formulierungen immer Stärke. Mithilfe dieser Substanz werden die natürlichen Öle der Kopfhaut absorbiert und die Haare dadurch entfettet. Dafür muss das Trockenshampoo allerdings richtig angewandt werden. Wie das funktioniert, erklären wir hier. Zuerst das perfekte Produkt für sich zu finden, ist aber eine andere Sache. Ob Sie lieber ein Spray, Puder oder Schaum verwenden sollten, hängt ganz von Ihrer Haarstruktur ab. Dabei sind manche Produkte sogar eingefärbt und damit die perfekte Lösung, um einen nachwachsenden Ansatz zu kaschieren.

Das beliebteste Trockenshampoo: Aerosolspray

Dünnes Haar, das schnell fettig wird, profitiert am meisten von einem Dry Shampoo im Sprühformat. Diese sogenannten Aerosolsprays sorgen nämlich für einen Volume Boost und trocknen schnell, ohne einzelne Strähnen zu beschweren. Einfach in der Anwendung sind sie übrigens auch: kurz schütteln, auf den Ansatz sprühen und einarbeiten bis keine weißen Rückstände mehr zu sehen sind.

Credit: PR

Unser Favorit: Das „Deep Clean Trockenshampoo” von Redken (88 g um 28 Euro) absorbiert überschüssige Fettablagerungen und sorgt für ein frisches Kopfhautgefühl.

Bei dickem Haar besser zu Puder greifen

Dickeres Haar, das mehr Produkt tragen kann, kommt gut mit Trockenshampoo als Puder zurecht. Produkte dieser Art kommen in der Regel in einer Verpackung mit Löchern, sodass der Inhalt ganz einfach auf den Haaransatz gestreut werden kann. Weil Haarpuder sich schwerer verteilen lässt, sollten Sie einen fluffy Pinsel zur Hilfe nehmen.

Credit: PR

Unser Favorit: David Mallets „Volume Powder” (7,5 g um 36 Euro) gibt kraftlosem Haar neue Schwungkraft. Das perfekte Produkt für den messy Undone Look, weil Inhaltsstoffe wie Bambusfasern für strapazierfähige Styles sorgen.

Innovation: Dry Shampoo Foam

Trockenshampoo als Schaum? Wer das noch nicht ausprobiert hat, sollte das unbedingt nachholen. Diese Dry Shampoos enthalten nämlich zu einem kleinen Teil Wasser, wirken weniger austrocknend und lassen sich ganz einfach im Haar verteilen. Weiße Rückstände gehören deshalb definitiv der Vergangenheit an. Das Beste: Ein Dry Shampoo Foam mach den Look vom Vortag auch am Tag danach noch tragbar. Den Style dafür einfach mit Schaum und Föhn auffrischen.

Credit: PR

Unser Favorit: „Scalp Detox” von Bumble and bumble (150 ml um 32 Euro). Der kühlende Schaum enthält Mikrobläschen, die die Kopfhaut effektiv von Verschmutzungen befreit. Besonders gut für lockige Haare, denn Produktrückstände werden sofort gelöst.

Werbung