Oil Cleansing – was steht dahinter? - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

Oil Cleansing – Was steckt dahinter?

Von Online Redaktion 03/11/2022
Credit: Stocksy
O

Ob ein einfaches Reinigungsgel, Mizellenwasser oder doch Double Cleansing – die Möglichkeiten für die Make-up-Entfernung und Gesichtsreinigung scheinen schier endlos. Doch eine Methode sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Oil Cleansing ist nicht nur ein neuer Trend, sondern vielmehr eine uralte Technik, das Gesicht zu reinigen und gleichzeitig zu pflegen. séduction zeigt, was es damit auf sich hat.

Die natürliche Art der Gesichtsreinigung

Das Cleansing mit Öl ist sanfter zur Haut als harsche Reinigungssubstanzen wie beispielsweise Natriumlaurylsulfate, kurz auch als SLS bekannt. Oil Cleansing ist besonders für trockene Haut gut geeignet. Aber auch Mischhaut kann von dieser Methode der Gesichtsreinigung profitieren.

Öl bindet Make-up, Schmutz und überschüssigen Talg an sich und sorgt für eine gründliche Entfernung. Zurück bleibt ein dünner Film, der sich zunächst vielleicht etwas seltsam auf der Haut anfühlt. Das liegt daran, dass wir danach nicht das „squeeky clean“-Gefühl haben, das allerdings nichts anderes bedeutet als dass der Haut jegliche Öle entzogen wurden. Die Haut wird durch zu harsche Cleanser strapaziert und spannt und schuppt nach einer solchen Reinigung oft. Nach dem Oil Cleansing fühlt sich die Haut dagegen gepflegt an und spannt nicht.

Eine Frage der Technik

In nur wenigen einfachen Schritten haben Sie die Technik des Oil Cleansings perfektioniert:

  • Wärmen Sie das Öl zunächst zwischen den Handinnenflächen auf
  • Massieren Sie dann das Öl gründlich in das Gesicht ein. Stellen Sie sicher, dass Sie keine Stellen ausgelassen haben
  • Nehmen Sie einen Wash Cloth zur Hand und durchfeuchten Sie diesen gründlich mit warmem Wasser
  • Legen Sie diesen auf das Gesicht und entspannen Sie sich kurz. Die Wärme öffnet die Poren und so können Sie Schmutz und überschüssiges Öl einfach entfernen
  • Streichen Sie mit dem Wash Cloth sanft über Ihr Gesicht. So bekommt Ihre Haut zusätzlich eine kleine Massage, was die Durchblutung fördert und die Hautregeneration anregt
  • Spülen Sie Ihren Wash Cloth gründlich aus und wiederholen Sie die vorigen zwei Schritte nochmals
  • Zum Abschluss gehen Sie erneut über Ihr Gesicht – diesmal aber mit kälterem Wasser. So ziehen sich die Poren zusammen und Ihr Gesicht ist erfrischt und hat einen gesunden Glow.

Tipp: Auch wenn sich die Haut schon gepflegt anfühlt, vergessen Sie nicht Ihre normale Skincare Routine fortzusetzen.

Irritationen vermeiden

Bei Reinigungsölen sollten Sie immer darauf achten, dass es sich um Öle auf Basis von reinen, kaltgepressten Ölen handelt, die keine ätherischen Öle oder Duftstoffe enthalten. Diese können potenziell die Haut reizen, austrocknen oder durch ihre hohe Konzentration im schlimmsten Fall allergische Reaktionen auslösen.

Werbung