Erste Hilfe: Das hilft sofort bei Mückenstichen - séduction Magazin
Werbung
Körperpflege

Erste Hilfe: Das hilft sofort bei Mückenstichen

Von Online Redaktion 20/07/2022
Credit: Unsplash
A

An Frühlings- oder Sommerabenden im Freien gibt es leider oft unerwünschte Gäste, welche die Stimmung sehr schnell verderben können – Mücken. Stechen sie zu, hinterlassen sie juckende, rötliche Stellen, die meist auch Schmerzen und großen Schwellungen verursachen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Mitteln Sie den Beschwerden bei Mückenstichen entgegenwirken können.

Diese Hausmittel helfen bei Mückenstichen

Vermeiden Sie es vorab so gut wie möglich, den Mückenstich zu kratzen. Da Bakterien über einen aufgekratzten Mückenstich leichter in die Wunde und ins Blut gelangen, können sich die Stellen eventuell entzünden, was im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung führen kann. Schonender ist es, die betroffenen Stellen zu kühlen. Folgende Hausmittel können bei den lästigen Mückenstichen wahre Wunder bewirken:

  • Mit einem Kühlpad oder einem feuchten Lappen dämmen Sie die Entzündungsprozesse ein und lindern den Juckreiz.
  • Auch der Saft einer Aloe Vera Pflanze wirkt sofort kühlend, regenerierend und reizlindernd. Pressen Sie den Saft der Pflanze aus und geben Sie ihn sanft auf die Schwellung. Gerade bei sehr gereizten Hautpartien wirkt Aloe Vera besonders wohltuend.
  • Legen Sie eine frisch aufgeschnittene Zwiebel auf den Stich. Der Schwefel im Zwiebelsaft wirkt antibakteriell, desinfizierend und lindert den Juckreiz sowie die Schwellung
  • Kalte Umschläge mit Essigwasser wirken ebenfalls entzündungshemmend. Vermengen Sie dafür eine kleine Menge Essig mit der doppelten Menge an Wasser und tragen Sie die Mischung auf die rötlichen Stellen auf.
  • Gerade im Sommer ist es ratsam, spezielle Salben oder Gels aus der Apotheke im Kühlschrank zu haben. Diese wirken kühlend und enthalten zudem oft ein Antihistaminikum, das die körpereigenen Abwehrreaktionen auf das Mückensekret unterdrückt.

Hitzestifte gegen Mückenstiche

Elektronische Stichheiler wirken ganz ohne Chemie, sondern ausschließlich durch einen konzentrierten Wärmeimpuls. Diese Methode ist besonders effektiv, da Hitze die Eiweiße des Mückenspeichels zerstört, die für die Reizung verantwortlich sind. Die lokale Wärmeeinwirkung kann somit Schwellungen und den Juckreiz nach einem Insektenstich schnell und nachhaltig lindern. Bei der Anwendung halten Sie den Hitzestift an die betroffene Stelle und drücken die Taste für die gewünschte Behandlungsdauer. In der Regel können Sie sich für drei oder fünf Sekunden entscheiden. Nachdem Sie den Stift auf der Haut gehalten haben, sollte sich der Juckreiz bereits vermindern. Den Prozess können Sie in der Stunde bis zu fünf Mal wiederholen, jedoch sollten Sie Ihrer Haut zwischendurch einige Minuten Pause gönnen.