Trockene Hände im Winter: das schafft Abhilfe - séduction Magazin
Werbung
Körperpflege

Trockene Hände im Winter – das schafft Abhilfe 

Von Online Redaktion 23/11/2022
Credit: pexels
S

Sobald die Temperaturen sinken, werden unsere Hände oftmals in Mitleidenschaft gezogen. Da sie, im Gegensatz zu anderen Körperstellen, kalter Luft oft direkt ausgesetzt werden und dazu besonders viel im Einsatz sind, neigen viele Menschen im Winter zu trockener oder rissiger Haut an den Händen. Lesen Sie hier, wie Sie trockene Hände in den kalten Monaten richtig pflegen. 

Rissige, trockene Haut an den Händen hat im Winter hat mehrere Ursachen. Draußen strapaziert kalte Luft Ihre Haut besonders und auch für die Talgproduktion spielt die Temperatur eine große Rolle. Hände haben ohnehin wenige Talgdrüsen, die dafür sorgen, dass die Haut sich selbst fettet. Bei kalten Temperaturen fahren die Talgdrüsen ihre Produktion deutlich zurück und in der Folge trocknet die Haut aus. Das heißt also: Sie müssen im Winter besonders nachhelfen! 

Es beginnt mit dem richtigen Händewaschen

Gerade in den kalten Wintermonaten ist das korrekte Händewaschen der erste Schritt für gepflegte Hände. Verzichten Sie auf zu heißes Wasser, denn es trocknet die Haut zusätzlich aus, da es ihr Fett entzieht. Nutzen Sie am besten eine pH-neutrale Seife. Herkömmliche Seifen stören oft den pH-Wert der Haut von 5,5, während pH-neutrale Seifen die natürliche Fettschicht Ihrer Hände schützen. 

So finden Sie die richtige Handcreme

Ganz klar ist, dass im Winter das Eincremen der Hände oberste Priorität hat. Aber ist Handcreme gleich Handcreme? Es gibt durchaus einige Inhaltsstoffe, die trockene Hände besonders reichhaltig pflegen, während andere Stoffe sogar schädlich sein können. 

Inhaltsstoffe wie Glycerin oder Urea binden die Feuchtigkeit der Haut besonders gut und sind daher ausdrücklich empfohlen. Aber auch Öle wie Oliven-, Mandel-, oder Avocado-Öl pflegen reichhaltig, genauso wie Sheabutter. Leiden Sie unter rissiger Haut, sollten Sie auf Cremes mit hohem Öl-Anteil setzen. Verzichten sollten Sie in jedem Fall auf auf Fall Alkohol und Weichmacher, denn sie können die Haut zusätzlich reizen. Für zusätzliche Pflege gibt es bereits besonders fetthaltige Nacht-Cremes, die Ihre Haut im Schlaf regenerieren. 

„Ultimate Strength Hand Salve“ von Kiehl’s, 75 ml um 21 Euro; Credit: PR
„The Hand Treatment“ von Augustinus Bader; 50 ml um 43 Euro; Credit: PR
„Brightening Anti-Age Hand Cream SPF 30“ von Dr. Duve; 75 ml um 30 Euro; Credit: PR

Zusätzliche Tipps:

Achten Sie im Winter besonders darauf, Ihre Hände zu schützen. Tragen Sie zum Beispiel unbedingt Handschuhe, wenn Sie Putzmittel nutzen. Bei kalten Temperaturen, Schnee und Regen sollten Sie Hände draußen mit atmungsaktiven Handschuhen schützen. Ein Peeling kann die Durchblutung fördern und abgestorbene Hautschüppchen entfernen. 

Werbung