Make Up und Schminktipps

Beauty-Zeitreise: 50er-Jahre Make-Up

Von Redaktion 02/11/2020
Credit: Gorunway
D

Die 50er-Jahre waren die Zeit des großen Kinos. Hollywood hat viele großartige Schauspielerinnen hervorgebracht wie Grace Kelly, Audrey Hepburn und Elizabeth Taylor. Sie waren der Inbegriff von Eleganz und Stil. Aber auch Marylin Monroe und Brigitte Bardot kamen in den 50er-Jahren groß raus. séduction nimmt Sie mit auf eine Beauty-Zeitreise in die Fifties.

Mit ihren Rollen in „Blondinen bevorzugt“ (1953), „Das verflixte 7. Jahr“ (1955) und „Manche mögen’s heiß“ (1959) wurde Marilyn Monroes Look zum Inbegriff der 50er-Jahre. Ihre wasserstoffblonden Locken, die feinen Gesichtszüge, der laszive Augenaufschlag und die vollen Lippen machen sie unverwechselbar. Auch der Schönheitsfleck auf Ihrer Wange begeisterte viele. Frauen auf der ganzen Welt haben diesen mit Make-Up kopiert.

Die Aufmerksamkeit liegt auf den Augen

Der laszive Augenaufschlag von Marylin wurde durch einen auffälligen Lidstrich unterstrichen. Abgerundet wird der Look mit einem Paar Fake Lashes, die die Augen ins rechte Licht setzten.

Tipp: Wenn Sie selbst den Schönheitsfleck à la Marylin nachmachen wollen, kann Eyeliner kann oft etwas harsch wirken. Nehmen Sie dafür lieber den Augenbrauenstift, den Sie auch normalerweise verwenden und malen Sie damit den Schönheitsfleck auf Ihr Gesicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wenn wir über #Beautyicons sprechen, darf #MarilynMonroe natürlich nicht fehlen. ⁠ Monroe kam 1926 in Kalifornien als Norma Jeane Mortenson zur Welt. Während Sie zu Beginn ihrer Karriere noch als Pin-up-Model tätig war, fing Sie 1946 eine Profession als Schauspielerin an. Im selben Jahr legte Sie ihren Geburtsnamen ab und wurde zu Marilyn Monroe. Der Rest ist Geschichte! Durch ihre Filmrollen in „Gentlemen Prefer Blondes“ und „Diamonds are a Girl’s Best Friend“ gelang Sie zu Weltruhm. Und genau auf diesen Filmsets ist auch ihr signature Make-up-Look entstanden: Lange, voluminöse Wimpern, ein klassischer #Eyeliner und immer mit dabei der rote Lippenstift für einen sinnlichen Kussmund 💋✨⁠ ⁠ Foto via @marilynmonroe

Ein Beitrag geteilt von séduction Magazin (@seduction_magazin) am

Klassische Hollywood-Schönheit

Elizabeth Taylors Image war damals etwas zurückhaltender als das von Marylin Monroe. Obwohl sie auch eine gewisse Ausstrahlung verfügte, wurde Elizabeth Taylor nicht als Sexsymbol vermarktet. Bei der Produktionsfirma MGM war sie als „Leading Lady“ unter Vertrag. Mit „Ein Platz an der Sonne“ (1951) und „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ (1958) spielte Elizabeth Taylor Rollen in hochkarätigen Literaturverfimungen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#actrice#actress#elizabethtaylor#liztaylor#cinéma#film#movie

Ein Beitrag geteilt von Dominique Filleton (@actors_actresses_in_the_world) am

In den 50ern-Jahren stand Elizabeth Taylor für einen zeitlosen, eleganten Style. Die Haare trug sie oft in einem Bob mit großen Locken. Die Lippen wurden dunkel geschminkt, sodass diese auf der Leinwand besonders gut zur Geltung kommen. Ein makelloser Teint war damals ein Muss. Trotzdem sollte das Make-Up nicht zu unnatürlich wirken.

Für einen natürlichen, makellosen Teint eignet sich die Technik des Spot-Concealings hervorragend. Dafür tragen Sie einen gut deckenden Concealer mit einem feinen Pinsel auf kleine Rötungen und Pickelchen auf. So werden Unregelmäßigkeiten im Hautbild oder kleine Unreinheiten abgedeckt, aber der Gesamtlook bleibt natürlich und frisch.

Werbung