Werbung
Reise Tipps

Wir nehmen Sie mit nach Prag

Von Online Redaktion 12/09/2021
Credit: Pexels
P

Prag, auch die Goldene Stadt genannt, ist eine der ältesten und schönsten Städte Europas und bietet sich ideal für einen Kurztrip an. Jährlich begeistert die Tschechische Metropole unzählige Touristen, die sich von der Stadt der Brücken verzaubern lassen möchten. Wir verraten Ihnen die Must-Sees der City, fernab von Touristenmassen.

Altstadt und Altstädter Ring

Die Prager Altstadt, die seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist ohne Zweifel eines der Highlights der Stadt. Die schöne Architektur des Stadtteils ist auf die langjährigen Einflüsse verschiedener Staaten und Königreiche zurückzuführen. Besonders angenehm ist, dass sich die meisten Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt befinden und so problemlos zu Fuß erreichbar sind. In der Altstadt finden Sie alte Kirchen, das historische Rathaus und die astronomische Uhr. Unser Tipp: verzichten Sie darauf sich das Glockenspiel der Uhr anzuschauen (das in München ist um Längen schöner) und nutzen Sie den Zeitpunkt, um auf den Aussichtsturm des Rathauses zu gehen. Während des Glockenspiels sind die meisten Touristen zum Zuschauen versammelt und die Schlange zur Aussichtsplattform ist weitaus kürzer.

Josefov

Josefstadt ist ein Viertel Prags, das im 13. Jahrhundert entstand. Hier mussten bis ins 19. Jahrhundert hinein die Juden der Stadt wohnen, bis sie 1848 ihre Bürgerrechte erlangten. Heute befindet sich in Josefov die Pariser Straße – eine luxuriöse Einkaufsmeile, die alles bietet, was das Herz begehrt. Wer sich für Geschichte begeistert, findet hier auch reichlich Möglichkeiten seinen Wissensdurst zu stillen. In Josefov finden Sie die älteste, intakte Synagoge der Welt und den ältesten jüdischen Friedhof, der seit dem 15. Jahrhundert existiert. Wer einen weniger überfüllten Friedhof besichtigen möchte, sollte sich auf den neuen jüdischen Friedhof begeben, der 1890 errichtet wurde. Das wunderschöne Gelände lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang ein und Sie können sogar das Grab Franz Kafkas besuchen.

Prager Burg

Die Prager Burg ist das größte abgeschlossene Burgareal der Welt und befindet sich in Prags sogenannter Kleinseite. Im Burgviertel können Sie selbstverständlich die Burg besichtigen und finden auch das Goldene Gässchen, das übersät ist von hübschen Häuschen. In Nr. 22 lebte Kafka für einige Jahre. Für das Burgviertel müssen Sie allerdings Eintritt zahlen, daher raten wir Ihnen den Bereich abends zu besuchen. Ab etwa 18 Uhr entfällt nämlich der Eintritt und die Anzahl an Touristen nimmt ab.

Karlsbrücke

Die Karlsbrücke in Prag ist das Wahrzeichen der Stadt und eine der ältesten Steinbrücken Europas. Der Nachteil: die Brücke ist immer überfüllt. Ein Foto ohne Menschen ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Unser Tipp ist deshalb die Brücke bei Sonnenaufgang zu besuchen. Dies scheint tatsächlich die einzige Tageszeit zu sein, an der die Sehenswürdigkeit nicht überlaufen ist. Das frühe Aufstehen wird sich garantiert lohnen.

Typisch Tschechische Küche

Tschechien ist zugegebenermaßen nicht gerade bekannt für seine gute Küche, aber dennoch gibt es den ein oder anderen Gaumenschmaus, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Trdelnik, hier bekannt als Baumstriezel, ist an jeder Ecke zu finden und eine authentische Süßspeise. Fleischliebhaber finden hier bekanntlich alles, was das Herz begehrt, aber auch vegetarische Gerichte, wie eingelegter Käse, sind eine echt tschechische Spezialität. Was Sie natürlich auf keinen Fall auslassen dürfen, ist Prager Bier. Beliebte Cafés und Restaurants sind vor allem das Café Louvre für Frühstück und Süßspeisen und das Restaurant Lokál für authentische Cuisine.

Immer ein guter Reisebegleiter: Die American Express Platinum Card. Das jährliche Reiseguthaben von 200 Euro können Sie mit Sicherheit gut in Ihre nächste Pragreise investieren.

Werbung