Kurkuma: Das "Gewürz des Lebens" und seine Stärken - séduction Magazin
Werbung
Ernährungstipps

Kurkuma: Das „Gewürz des Lebens“ und seine Stärken

Von Pia Scheiblhuber 02/03/2020
A

Als Knolle, Pulver oder Kapsel: Kurkuma begegnet einem in vielen Formen. Das sogenannte „Gewürz des Lebens“ verleiht Currygerichten die typisch gelbe Farbe, zählt zu den Ingwergewächsen und wurde schon vor Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin angewandt. Und heute gilt es als Superfood, da ihm heilende und schützende Kräfte zugesprochen werden – die insbesondere auf den in Kurkuma enthaltenen Wirkstoff Kurkumin zurückzuführen sind.

Welche Kräfte in Kurkuma stecken erklärt Prof. Dr. Sigrun Chrubasik, auf evidenzbasierte Pflanzentherapie spezialisierte Ärztin und Dozentin an der Universität Freiburg. Dr. Thomas Platzer, Ernährungsmediziner aus München und Mitglied der German Society of Anti Aging Medicine (GSAAM e.V), weist darauf hin, dass Kurkuma auch ein schönes Hautbild unterstützen kann.

Antioxidative Wirkung: Kurkumaextrakt verbessert Hautelastizität

„Wie es bei allen Farben der Fall ist, ist das intensive Kurkumagelb ein Radikalfänger“, erklärt Sigrun Chrubasik. Somit geht von Kurkumin, das Kurkuma ihre Farbe verleiht, eine hohe oxidative Wirkung aus, die den Zellschutz ankurbelt und zum Schutz der Organe beitragen kann. Kurkumin agiert also als Antioxidans und Antioxidantien sind bekannt für ihre Anti-Aging-Kräfte. Doch hat der Verzehr von Kurkuma tatsächlich positive Effekte auf das Erscheinungsbild der Haut?  „Kurkumaextrakt verbessert die Hautelastizität und hemmt den Effekt der Kollagenasen, die wichtig für den Alterungsprozess sind. Zudem verbessert Kurkumin die Durchblutung der Haut und stärkt damit Haare und Nägel. Es hat auch eine lichtschützende Wirkung und reduziert die Hautkrebs-Entstehung“, sagt Ernährungsmediziner Thomas Platzer. Darüber hinaus kann sich die entgiftende Wirkung der Kurkuma bei unreiner Haut bemerkbar machen und Hautproblemen im Allgemeinen vorbeugen. Kurkuma könnte also als Mittel angesehen werden, das das Konzept der inside-out-beauty unterstützt.

Schwarzer Pfeffer steigert die Kurkumin-Aufnahme im Blut um das 200-Fache

Auf den Körper soll Kurkuma antientzündlich, antioxidativ und schmerzlindernd wirken, den Magen beruhigen sowie das Risiko von Gehirn-, Herz- und Krebserkrankungen senken. Ausschlaggebend ist aber, wie man Kurkuma zu sich nimmt, damit es auch wirken kann. Dabei geht es um den antioxidativen Wirkstoff Kurkumin, der nur durch Hilfsstoffe ins Blut gelangen und somit seine heilende Wirkung entfalten kann. „Nicht umsonst stecken neben Kurkuma bis zu 36 andere Gewürze in einem traditionellen Curry, denn nur in Kombination mit beispielsweise schwarzem Pfeffer oder Schwarzkümmel kann das Kurkumin vom Körper aufgenommen werden“, erklärt Sigrun Chrubasik. Schwarzer Pfeffer enthält Piperin, das die Kurkumin-Aufnahme um das 200-Fache steigert.

Tipps für den Alltag: Tomatensaft mit Kurkuma und Golden Milk

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt bis zu drei Gramm Kurkuma pro Tag. „Kurkumin ist darin jedoch nur in geringen Mengen vorhanden: Bis zu fünf Prozent der Gelbwurzel macht dieser Hauptwirkstoff aus“, sagt die Ärztin. Neben Knolle und Pulver werden vermehrt auch Präparate angeboten. Diese seien – richtig dosiert – sinnvoll bei Erkrankungen wie Arthrose, Osteoporose, Diabetes und Krebs. Diese Zivilisationskrankheiten sind in Indien übrigens viel seltener, unter anderem aufgrund der dort weit verbreiteten Verwendung von Kurkuma. Zur allgemeinen Krankheits-Prävention und Unterstützung der Entgiftung, raten die Experten, regelmäßig Kurkuma zu sich zu nehmen. Thomas Platzer schwört auf ein ganz spezielles Kurkuma-Gemisch: „Ich trinke einen Tomatensaft mit einem Schuss Leinöl und gebe dazu Kurkuma-Pulver.“ Sigrun Chrubasik empfiehlt, Gerichte mit einem Kurkuma-Pfeffer-Mix zuzubereiten. Und alle Genießer kommen bei einer Golden Milk auf ihre Kosten: Die Milch mit Kurkuma, Ingwer, Zimt, Vanille, Muskatnuss und Pfeffer ist ein belebendes Heißgetränk, das mit seiner Würze, Schärfe und natürlich seiner goldenen Farbe bereits viele Fans gewonnen hat.

Credit: istock

Werbung