Werbung
Ernährungstipps

So erkennen Sie einen Vitamin B12-Mangel

Von Patrick Vogel 30/06/2020
Credit: Adobe Stock
M

Menschen wollen sich ausgewogen ernähren, auch der Beauty-Markt hat das verstanden. Das Geschäft mit Supplements boomt. Eines der wichtigsten Vitamine ist B12. 

Chronisch müde und schlecht gelaunt? Das sind wahrscheinlich nicht unbedingt die Anzeichen, die Sie dazu bewegen würden einen Arzt aufzusuchen, aber es könnte gut sein, dass Sie zu wenig B12 zu sich nehmen. Gewissheit können Sie ganz einfach in einer Blutanalyse erlangen. 

Die Aufgaben von Vitamin B12 

B12 ist an den verschiedensten Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper beteiligt. Es ist nicht für die Bildung roter Blutkörperchen und das Spurenelement Eisen essentiell, sondern erfüllt noch andere wichtige Aufgaben. „B12 wird für die Synthese von Myelin gebraucht. Diese Substanz ist eine wichtige Schutzschicht für das Gehirn und die Nervenstränge im Rückenmark. Außerdem ist eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin unabdingbar für eine erfolgreiche Zellteilung“, erklärt Fitness- und Ernährungsexpertin Dr. Tatjana Ballauff. 

Dr. Tatjana Ballauff, Fitness- und Ernährungsexpertin, Biochemikerin und
Geschäftsführerin der besser-drauf Fitness GmbH in Hamburg
Credit: Privat

Typische Mangelerscheinungen und die Folgen 

Weil B12 sich vor allem in tierischen Lebensmitteln findet, sollten vor allem Vegetarier und Veganer ein Auge auf ihren Vitaminhaushalt haben. Ballauff warnt aber auch vor weiteren Risikofaktoren. „Bedingt durch bestimmte Darmkrankheiten oder die Einnahme von speziellen Medikamenten, wie beispielsweise Antidiabetika oder Cholesterinsenkern, kann es zu einem Mangel kommen“, betont Sie. Besonders gefährdet sind deshalb auch ältere Menschen ab 65 Jahren. „Typische Symptome eines B12-Mangels können Müdigkeit, Blässe, Erschöpfung und Taubheitsgefühle sein. Das sind Anzeichen für eine Blutarmut. Weitere Charakteristika sind Konzentrationsstörungen und Verwirrtheit. Unbehandelt führt ein solcher Mangel zu einem gesteigerten Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und Bluthochdruck“, führt Ballauff weiter aus. 

Schon mal was von Nutricosmetics gehört?

Um einem Mangel entgegenzuwirken, empfiehlt die Expertin die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Solche Supplements versprechen aber schon lange nicht mehr nur eine medizinische Hilfe, sondern auch ästhetische Effekte. Die Nutricosmetics-Branche macht jährlich milliardenhohe Umsätze. „Schönheit kommt von innen“ ist somit ein Narrativ, dass sich auf dem Beautymarkt in Form von Superfoods, Detox-Shakes und Vitaminpräparaten integriert hat und nicht mehr wegzudenken ist. 

Werbung