Werbung
ERNÄHRUNG & FITNESS

Tiny-Gewächshaus für den Balkon

Von Online Redaktion 02/05/2021
Credit: Pexels
W

Wer über keinen eigenen Garten verfügt, muss auf ein Gewächshaus nicht verzichten. Denn diese gibt es ebenfalls in kleineren Modellen, die für den Balkon geeignet sind. Durch sie können Sie schon frühzeitig mit der Aussaat beginnen und Ihre Pflanzen sind vor Wind und Regen geschützt. Was Sie dennoch beachten müssen, damit Ihre Ernte im Tiny-Gewächshaus ein Erfolg wird, verrät séduction.

Welches Gewächshaus ist das Richtige?

Bevor Sie sich ein Tiny-Gewächshaus zulegen, überlegen Sie im Vorfeld, was Sie damit vorhaben. Für spezielle Pflanzen wie Orchideen oder Sukkulenten eignet sich ein hochwertiges Mini—Gewächshaus mit Heizmöglichkeiten und einem integrierten Thermostat. Für Küchenkräuter und kleine Gemüsepflanzen reicht allerding ein günstigeres Modell ohne Heizung aus. Im Nachgang kann dieses immer noch bei Bedarf mit einer Heizmatte ausgestattet werden. Die meisten Modelle bestehen zum größten Teil aus Plastik und Folie, aber auch Varianten mit Holzrahmen und Glas sind vorhanden.

Wie funktioniert ein Tiny-Gewächshaus?

Das Tiny-Gewächshaus beruht auf dem Prinzip des Treibhauseffekts. Das bedeutete, dass die einfallenden Sonnenstrahlen den Boden erwärmen und als Infrarot-Strahlung zurückgesendet werden. Diese können das Gewächshaus nicht mehr verlassen und erwärmen so die Luft. Damit dies jedoch nicht überhitzt, sind oft kleine Lüftungslöcher im Dach integriert und es sollte zweimal täglich für rund 20 Minuten geöffnet werden. Bei Tiny-Gewächshäusern erfolgt dies manuell, weswegen sich der Einsatz von Thermo- und Hygrometern eignet, um diese zwei Werte immer kontrollieren zu können. 

Pflanzen für ein Tiny-Gewächshaus

Natürlich sind die Tiny-Gewächshäuser deutlich kleiner als die herkömmlichen Exemplare. Somit eignen sich nicht alle Pflanzen zum Anbau. Allerdings bietet es eine hervorragende Möglichkeit um Jungpflanzen, wie Paprika und Melonen, groß zu ziehen. Diese müssen jedoch früher oder später raus, da sie größer werden, als das Tiny-Gewächshaus zu lässt. 

Für eine erfolgreiche Ernte

Damit Ihre Pflanzen wachsen können und Ihnen eine reiche Ernte bevorsteht, gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. So ist es wichtig, dass die Pflanzen im Gewächshaus ausreichend Sonne abbekommen. Denn nur so können sie richtig gedeihen. Außerdem ist es wichtig, dass die Luft im Tiny-Gewächshaus nicht steht, denn dann sind die Pflanzen anfälliger für Schädlinge und Krankheiten. Sorgen Sie deswegen immer für eine ausreichende Durch- bzw. Belüftung. Des weiteren brauchen die Pflanzen ausreichend Platz zum Wachsen, weswegen sie in den richtigen Pflanzengefäßen sitzen müssen. Aber auch die richtige Erde spielt eine Rolle dabei, ob Ihre Ernte erfolgreich sein wird. Verwenden Sie deshalb ausschließlich nährstoffarme Erde und verzichten Sie auf Blumenerde. Zusätzlich ist es wichtig, dass eine möglich konstante Temperatur von 18 Grad bis 25 Grad tagsüber und 15 Grad bis 18 Grad in der Nacht herrscht.

Werbung