INHALTSSTOFFE-ABC

Inhaltsstoffe-ABC Teil II: Bakuchiol

Von Habib Yaman 20/01/2020
B

Bakuchiol: Anti-Aging-Experte für empfindliche Haut

Knapp 50 Prozent der deutschen Frauen haben eine empfindliche Haut. Doch auch wer zu den Sensibelchen gehört, möchte so lange wie möglich glatt und faltenfrei bleiben und seiner Haut jede Menge Unterstützung bei der Zellerneuerung bieten. Leider sind die meisten Anti-Aging-Wirkstoffe jedoch relativ aggressiv und können empfindliche Haut deshalb schnell reizen. Da kommt es uns zugute, dass natürliche Inhaltsstoffe und Produkte gerade wieder in den Spotlight treten. Ganz vorne mit dabei: Bakuchiol.

Das tolle am Superwirkstoff Bakuchiol ist, dass es genau wie Retinol (der wirksamste unter den chemischen Anti-Aging-Wirkstoffen) die Zellerneuerung und die Kollagensynthese stimuliert – genauer gesagt regt es die Retinoid-Rezeptoren an, die für die Synthese verantwortlich sind. Und das ist essentiell. Denn die kollagenen Fasern in der Haut bilden das Gerüst, das alles zusammenhält. Verliert es mit den Jahren an Spannung, bilden sich Falten und die Haut wird schlaff. Zusätzlich zum Wiederaufbau der Haut, hat Bakuchiol außerdem eine schützende Wirkung. Als Antioxidans wirkt es gegen freie Radikale, die von außen auf unsere Haut treffen und die Zellen angreifen. Weil es ein echtes Allroundtalent ist, ist es antibakteriell und entzündungshemmend, weshalb es Akne entgegenwirkt und Unreinheiten verschwinden lässt. Und hier das Besondere: All das tut es, ohne die Haut zu reizen, Irritationen oder Rötungen auszulösen.

Doch was ist Bakuchiol eigentlich? Der natürliche Wirkstoff wird aus den Samen der Babchi-Pflanze gewonnen, die hauptsächlich in Indien wächst. Neu entdeckt ist ihre Wirkung übrigens nicht. In der Traditionellen Chinesischen Medizin und auch im Ayurveda wird die Pflanze schon seit vielen Jahrhunderten als Heilmittel bei vielen Hautproblemen eingesetzt.

Werbung