Inhaltsstoffe-ABC Teil IX: Isoamyl Laurate - séduction Magazin
Werbung
INHALTSSTOFFE-ABC

Inhaltsstoffe-ABC Teil IX: Isoamyl Laurate

Von Redaktion 09/03/2020
I

Isoamyl Laurate: Der gute Rückfetter

Ein Wirkstoff, dessen Name man kaum aussprechen kann, kann doch nicht gut für die Haut sein, denken Sie? Zugegeben, Isoamyl Laurate klingt gewöhnungsbedürftig. Trotzdem ist der Stoff absolut unbedenklich für Haut, Haare und Körper und hat sogar viele Vorteile: Er sorgt für ein seidiges Hautgefühl – und das ganz ohne den Einsatz von Silikonen. Deshalb findet man ihn vor allem in Primern, Make-up und anderen Grundierungen, da diese sich mit Isoamyl Laurate viel leichter und geschmeidiger auf der Haut verteilen lassen.

Doch worum handelt es sich bei Isoamyl Laurate überhaupt? Der Wirkstoff ist ein Ester, der durch eine Reaktion zwischen Isoamylalkohol und Laurinsäure entsteht. Es hat eine farblose, klare, ölige Konsistenz mit einem leicht wachsartigen Duft. Isoamyl Laurate ist ein Rückfetter natürlichen Ursprungs.

Die enthaltene Laurinsäure pflegt die Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und hat zusätzlich auch eine antibakterielle Wirkung, wie viele Studien zeigen. Außerdem bildet sie einen Film über der Haut oder den Haaren, der dort wie eine Schutzschicht agiert und es äußeren schädlichen Umwelteinflüssen wie Wind, Bakterien oder Partikel aufgrund von Luftverschmutzung schwer macht durch die Poren einzudringen. Es hält zusätzlich den transepidermalen Wasserverlust in Schach und sorgt so dafür, dass die benötigte Feuchtigkeit in der Haut gespeichert wird.

Erscheint Ihnen der Wirkstoff jetzt nahbarer und weniger unheimlich? Gut! Denn nicht alle Wirkstoffe, dessen Namen sich schwer aussprechen lassen, sind automatisch schädlich. Trotzdem: Es ist immer besser, wenn Sie darauf achten, was genau in den Produkten verarbeitet ist, die Sie verwenden und sich über die verschiedenen Inhaltsstoffe informieren. Am Ende wollen wir unserer Haut ja etwas Gutes tun, nicht ihr schaden.

Werbung