Inhaltsstoffe-ABC Teil XX: Traubenkernöl - séduction Magazin
Werbung
INHALTSSTOFFE-ABC

Inhaltsstoffe-ABC Teil XX: Traubenkernöl

Von Redaktion 25/05/2020
T

Traubenkernöl: gesund, wertvoll und vielseitig 

Aus den Kernen von Trauben wird das sogenannte Traubenkernöl gewonnen. Vor allem bei reifer Haut soll es die Anzeichen der Hautalterung vorbeugen. Das nährende Öl kann sowohl für trockene Haut genutzt werden, aber auch für fettige und Mischhaut, um Unreinheiten zu minimieren. Vitamin K ist fettlöslich und ist ein wichtiger Stoff, um die Blutgerinnung und Stoffwechselprozesse zu regulieren. In den Traubenkernen sind außerdem Tocopherole und Polyphenole enthalten, Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und zudem zellschützende Eigenschaften haben. Vitamin E stärkt das Immunsystem und reduziert Falten, indem es das Gesicht glättet. Nicht nur die Haut, auch die Haare können mit Traubenkernöl behandelt werden. Strapaziertes und sprödes Haar sieht wieder strahlender und gesünder aus. Das Traubenkernöl hat die besondere Eigenschaft, schnell einzuziehen. Es soll daher super als Körperpflege morgens und abends verwendet werden können. 

Auch für eine gesunde Ernährung ist Traubenkernöl förderlich: Es besteht zu ca. 90% aus rein ungesättigten Fettsäuren und ist deshalb herkömmlichen Ölen vorzuziehen. Linolsäure, eine Omega-6 Fettsäure, die antioxidativ wirkt, ist mit 70% der meist vertretene Inhaltsstoff. Man unterscheidet zwischen der kaltgepressten und warmgepressten (raffinierten) Variante. Aber wo liegt da der Unterschied? Optisch erkennt man das kaltgepresste Öl an seiner natürlichen grünen Färbung, während das raffinierte Öl durchsichtig ist. Bei der warmgepressten Variante werden die Traubenkerne erhitzt. Weil sich das Öl durch das Erhitzen leichter auspressen lässt, werden insgesamt weniger Kerne benötigt. Wer aber auf Qualität setzen möchte, sollte eher auf die kaltgepresste Version zurückgreifen. In dieser sind die oben genannten wichtige Inhaltsstoffe enthalten.

Werbung