Badezusätze für Herbst und Winter - séduction Magazin
Werbung
Spa & Wellness

Badezusätze für Herbst und Winter

Von Redaktion 01/11/2020
Credit: Stocksy
D

Der Luxus des Bads ist für uns heute schon selbstverständlich. Doch früher war es nur der Elite vorbehalten, sich ein Bad zu gönnen. Das Wasser musste umständlich erhitzt werden und es brauchte Zeit und Arbeitskraft, um es anzurichten. Deshalb waren verwöhnende und pflegende Badezusätze immer ein Teil des Rituals. 

Seifenblasen

Das traditionelle Schaumbad hüllt sie in weiche Seifenblasen ein. Eine Verführung für die Sinne bieten verschiedene Duftmischungen mit Pflegekomplex. Der Seifenschaum legt sich wie Seide auf Ihre Haut und das heiße Wasser lockert Muskeln und verwöhnt steife Gelenke. Die Durchblutung des Körpers wird angeregt und das sanfte Knistern des Schaums, während die Seifenbläschen zerplatzen, wirkt als White Noise entspannend.

Badeöle

Gerade bei trockener Haut kann ein längeres Bad in heißem Wasser diese schnell austrocknen. Badeöle hingegen pflegen Ihre Haut während des Bads intensiv. Das Beste: Sie wirken ohne viel Schnickschnack. Öle sind der Inbegriff von Clean Beauty und kommen so vollkommen ohne Silikone oder Konservierungsstoffe aus.

Badebomben 

Bei einer Badebombe wird nicht nur der Geruchssinn angesprochen, auch visuell machen die bunten Badezusätze viel her. Das sanfte Sprudeln der Kugel während sie sich auflöst wirkt beruhigend. Wer nicht nach dem entspannten Bad eine bunte Badewanne reinigen will, greift lieber zu farblosen Badekugeln. Der entspannenden Wirkung tut dies keinen Abbruch. Besonders Badekugeln mit Lavendel laden zum Relaxen ein. 

Der neuste Trend: 

Badekugeln mit CBD-Ölen. Doch keine Angst, high können Sie von einer Badekugel nicht werden. Der Wirkstoff der Hanfpflanze trägt nur dazu bei, dass Sie bei einem Bad nach einem anstrengenden Tag wieder in die Balance kommen.

Werbung