Werbung
Spa & Wellness

Raumdüfte – welche Aromen passen zum Frühling?

Von Online Redaktion 24/04/2021
Credit: Pexels
D

Derzeit sind Raumdüfte wieder voll im Trend und dürfen neben tollen Möbeln und hübscher Dekoration in den eigenen vier Wänden nicht fehlen. Durch sie können wir uns die Frische des Frühlings direkt nach Hause holen und eine Wohl­fühl­at­mo­sphä­re schaffen, die sofort für gute Laune sorgt.

Wieso sind Raumdüfte so beliebt?

Für das perfekte Ambiente ist ein Raumduft aktuell ein absolutes Must-Have. Sie haben Einfluss auf unsere Stimmung, sorgen für Entspannung oder schenken neue Energie und holen ein Stück Natur in unser zu Hause. Vor allem Aromen wie Minze, Rosmarin, Eukalyptus, Bergamotte und Zitrus-Düfte versetzen uns in wohltuende Frühlingsstimmung. Wer den Effektiv in vollen Zügen genießen will, sollte auf das Raumkonzept achten.

Wohnzimmer

Die meiste Zeit, die man zu Hause ist, verbringt man in seinem Wohnzimmer. Keine Frage also, das man genau hier mit einem angenehm riechenden Raumduft eine noch perfektere Atmosphäre kreieren sollte. Bei der Wahl der Duftnuancen spielt die Einrichtung eine wichtige Rolle.  Erst wenn Duft und Interior harmonisiert, entsteht das perfekte Flair. Aromen wie Flieder, Rose und Jasmin sind ideal bei hellen Möbeln und fließenden Stoffen. Bergamotte und Feige passen besser zu dunkleren Möbeln.

Schlafzimmer

Im Schlafzimmer ist es besonders wichtig eine sinnliche und beruhigende Stimmung zu erschaffen. Zum Einschlafen wirken Lavendel, Jasmin und Melisse besonders entspannend. Aber auch Vanille und Rose verbreiten eine angenehme Stimmung im Schlafzimmer. Wer zusätzlich etwas Frische in den Kleiderschrank bringen möchte, kann Duftsäckchen oder -kissen mit Aromen wie Zedernholz und Lavendel hineinlegen. So riecht die Wäsche nicht nur frisch, sondern auch Motten und andere Insekten werden gleichzeitig ferngehalten.

Badezimmer

Auch im Badezimmer darf uns der Frühling mit seinen Duftnoten überraschen. Hier gilt es auf Frische zu setzen, die quasi im Vorbeigehen auch unangenehme Gerüche beseitigt. Durch Aromen die fruchtig und zitrisch sind, wird eine Duft-Umgebung geschaffen, die ideal ins Badezimmer passt.

Küche

Nach der Zubereitung des ein oder anderen Essens, kann die Küche schonmal etwas riechen. Um diese Gerüche zu neutralisieren sind Raumsprays oder Duftlampen am effektivsten. Damit sich jedoch keine Partikel auf Lebensmitteln absetzen können, sollten  sie abgedeckt oder weggeräumt werden. Auch sollte auf blumige Duftnoten verzichtet werden, da das Essen sonst einen Beigeschmack annehmen könnten. Besser sind Aromen wie Apfel, Birne, Basilikum oder Thymian.

Arbeitszimmer

Mittlerweile wird viel von zu Hause aus gearbeitet. Damit man fit bleibt und der Kopf klar ist, dürfen hier nur Aromen wie Rosmarin, Minze, Eukalyptus, Basilikum oder Weihrauch eingesetzt werden. Diese fördern die Konzentration und wirken motivierend sowie belebend.

Werbung