Lichttherapie: Diese Möglichkeiten gibt es - séduction Magazin
Werbung
Spa & Wellness

Lichttherapie: Diese Möglichkeiten gibt es

Von Patrick Vogel 10/11/2020
Credit: Stocksy
G

Genauso wie Pflanzen Licht für Ihr Wachstum benötigen, kann auch der menschliche Organismus die Kraft des Lichts nutzen. Sei es zur Heilung, fürs Wellbeing oder zur Hautpflege. Die Möglichkeiten einer Lichttherapie sind mannigfaltig.

Vitamin D wird nicht umsonst auch als das „Lichthormon“ bezeichnet. Mithilfe von Sonnenlicht ist unser Körper alleine dazu in der Lage das Vitamin zu produzieren. Bei diesem Prozess wird das Cholesterol in der Haut zu besagtem Vitamin umgewandelt und über die Blutbahn im Körper verteilt. Es hat direkten Einfluss auf das menschliche Wachstum und auf das Immunsystem. Auch der Spiegel weiterer Botenstoffe wie Serotonin oder Melatonin wird durch die Sonneneinstrahlung beeinflusst.

Eine Lichttherapie gegen Winterdepressionen?  

Genauso beeinflusst Licht aber auch die menschliche Psyche. Wenn die Tage kürzer werden, und wir weniger Sonne abbekommen, sinkt bei vielen die Laune. Eine Lichttherapie kann in diesen Phasen stimmungsaufhellend wirken. Tageslichtlampen gleichen den Sonnenmangel aus und helfen bei der Synchronisation unserer inneren Uhr – ein erholsamer Schlaf ist schließlich wichtig für Körper und Geist. Besonders gut wird von den Augen Blaulicht mit Wellenlängen um die 480 Nanometern aufgenommen.

Wie kann eine Lichttherapie dermatologisch genutzt werden?

Nicht nur gegen mentale Probleme, sondern auch bei Hautproblemen kann eine Lichttherapie helfen. Seit über 30 Jahren wird UV-Licht bereits zur Behandlung von Pigmentstörungen, Neurodermitis und Psoriasis verwendet. Etwas neuer sind LED-Facials. Diese Leuchtioden sind weniger stark, aber dringen dank ihrer unterschiedlichen Wellenlängen tief in die Haut ein. Zur Therapie wird hauptsächlich rotes, blaues und grünes Licht benutzt. Blaulicht mit einer Wellenlänge zwischen 420 und 480 Nanometern kann Akne mindern und wirkt verjüngend, weil die Produktion neuer Hautzellen angeregt wird. Infrarotlicht mit einer Wellenlänge von um die 780 Nanometern regt die Durchblutung an, polstert die Haut auf und steigert die Wirkkraft von Pflegeprodukten. Grüne LEDs mit einer Wellenlänge von etwa 525 Nanometern regulieren die Melaninbildung und können Pigmentflecken mildern.  

Das Beste an diesen künstlichen Lichtquellen ist aber, dass wir keiner schädlichen UV-Strahlung ausgesetzt sind und trotzdem „Sonne tanken“ können.

Werbung