Beauty Food

Ruby Chocolate: Die pinkfarbene Sensation auf dem Schokomarkt

Von Redaktion 16/06/2020
Credit: Adobe Stock
N

Nach schwarzer, brauner und weißer gibt es nun schon seit knapp zwei Jahren auch rosa Schokolade. Sie gilt als die größte Innovation seit der Erfindung der weißen Schokolade, die vor mehr als 80 Jahren auf den Markt kam. Aber was ist das besondere an Ruby Chocolate und wie schmeckt sie? 

Das Geheimnis hinter Ruby

Im September 2017 hat einer der weltweit größten Schokoladenhersteller Barry Callebaut die Ruby Chocolate in Shanghai präsentiert. Ohne künstliche Aromen, Zusätze oder Farbstoffe kommt die rosa Farbe allein durch die Kraft der Ruby-Kakaobohne. Die Schokolade wird so zu einer einzigartigen Spezialität. Also alles komplett natürlich. Die Bohne wächst auf Plantagen in Brasilien, Ecuador und der Elfenbeinküste. In einem speziellen, streng geheimen Verfahren wird sie zur Schokoladenrohmasse weiterverarbeitet. 

Exklusives Geschmackserlebnis

Wie sie schmeckt? Nicht bitter, nicht süß, nicht milchig, ruby eben. Sie zeichnet sich durch kräftige und fruchtige Aromen aus; beim Verzehr kommt eine leicht säuerliche Note durch. Im Frühjahr 2018 wurde auch in Deutschland das erste Produkt vorgestellt. Ein KitKat mit der besonderen Schokolade. Seitdem sind einige Marken nachgezogen, wie Magnum oder Leibniz. Niemand geringeres als Barry Callebaut beliefert die Produzenten mit der speziell hergestellten Kakaomasse. 

Innovativ ist aber leider nur die rosarote Farbe, denn eine kalorienärmere Variante ist die Ruby Chocolate nicht. Aufgrund der Seltenheit dieser besonderen Kakaobohne ist die Schokolade sogar drei mal so teuer wie herkömmliche Varianten. Aber seien wir doch mal ehrlich, ab und an kann man sich auch mal etwas gönnen und so von einem besonderen Geschmackserlebnis profitieren. 

Werbung