Werbung
Diät

Thonon-Diät – Minus zehn Kilo in 14 Tagen?

Von Online Redaktion 29/07/2021
Credit: Unsplash
W

Während wir gedanklich schon am Strand liegen, stellen wir beim Blick in den Spiegel oftmals fest, dass unsere Figur alles andere als summer ready ist. Die Thonon-Diät verspricht jetzt ein beträchtliches Minus von zehn Kilo in nur 14 Tagen. Wir erklären, wie der Abnehm-Trend funktioniert und ob er halten kann, was er verspricht.  

Die Thonon-Diät setzt auf Proteine 

Seinen Namen verdankt die Thonon-Diät dem beliebten französischen Kurort Thonon-les-Bains. Dort wurde die radikale Crash-Diät in einem Krankenhaus entwickelt, um besonders schnell Gewicht zu verlieren. Die Methode orientiert sich dabei stark am ketogenen Prinzip und setzt überwiegend auf kalorienarme, proteinreiche Kost. Auf Kohlenhydrate muss in jeglicher Form verzichtet werden.  

Abnehmen in zwei Phasen 

Die Thonon-Diät gliedert sich in zwei Phasen. Die sogenannte Abnhemphase dauert zwei Wochen und ist hauptverantwortlich für den hohen Kilo-Verlust. Denn während dieser 14 Tage darf man im Rahmen von drei Mahlzeiten insgesamt lediglich zwischen 600 bis 800 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen. Zum Vergleich: ein normaler Erwachsener hat einen Richtwert von circa 2.000 bis 2.500 Kalorien für die tägliche Energiezufuhr. Während der Low Carb Diät beträgt dieser Wert damit gerade mal ein Drittel des normalen Kalorienbedarfs. Um einen Nährstoffmangel zu vermeiden, beginnt nach zwei Wochen eine Stabilisierungsphase. Hier erhöht man die Kalorienzufuhr bewusst wieder auf 1.200 bis 1.500 Kalorien am Tag. Damit soll der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ausbleiben.  

Das steht auf dem Speiseplan 

Gegessen werden dürfen im Rahmen der Thonon-Diät hauptsächlich Lebensmittel wie Eier, Schinken, Spinat, Salat, mageres Steak, gedünstetes Gemüse und Obst als proteinreiche Quellen. Vegetarier oder Veganer sollten Fleisch und Co. durch pflanzliche Proteine in Form von Tofu oder Nüssen ersetzen. Auch Tee und Kaffee sind erlaubt, allerdings ohne sie zusätzlich zu süßen oder mit Milch aufzugießen.  

So reagiert der Körper auf die Thonon-Diät 

Wer sich erfolgreich durch das straffe Programm kämpft wird am Ende tatsächlich feststellen, dass die Waage um die fünf Kilogramm weniger anzeigt als zuvor. Allerdings sollte man sich von diesem Ergebnis nicht täuschen lassen, denn bei den verlorenen Pfunden handelt es sich hauptsächlich um Wasser und nicht unbedingt um Fettdepots. Auch Muskelgewebe baut der Körper während der Abnehmphase vermehrt ab, um seine leeren Glucosespeicher wieder zu füllen. Zudem stellt die Crash-Diät eine extreme Belastung für den Organismus dar. Aufgrund der unzureichenden Kalorienzufuhr und der einseitigen Ernährung, kann es schnell zu Nähr- und Mineralstoffmangeln kommen. Auch verschiedene physiologische Stoffwechselvorgänge werden von der radikalen Vorgehensweise beeinflusst. Unter anderem können Verdauungsprobleme oder Kreislaufbeschwerden auftreten und auch der Menstruationszyklus kann sich möglicherweise verschieben.  

Werbung