Ernährungstipps

Gesunde Dips – die kleine Nascherei für Zwischendurch

Von Redaktion 09/10/2020
Credit: Stocksy
F

Für leckere Party-Appetizer oder einfach für einen kleinen Snack beim Filmabend. Gesunde Dips sind die perfekte Ergänzung zu fast jedem Gericht.

séduction stellt Rezepte für gesunde Dips vor:  

Der Klassiker – Hummus

Den ultimativen, veganen Dip aus Kichererbsen können Sie ganz unkompliziert selbst zubereiten.

Dafür brauchen Sie:

  • Eine Dose Kichererbsen
  • Eine kleine Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten pürieren und den Dip nach Belieben mit Thymian, getrocknetem Bohnenkraut, gemahlenem Piment und etwas Salz würzen. Am Schluss noch einen Spritzer Zitrone dazugeben und mit Petersilie garnieren.

Manche mögen’s heiß: Auberginen Dip mit Jalapeños

Für diesen scharfen Dip brauchen Sie:

  • Eine mittelgroße Aubergine
  • Eine Knoblauchzehe
  • 2 EL Tahin
  • Frisch gepressten Zitronensaft
  • Eine Jalapeño

Die Aubergine mit dem Knoblauch etwa 30 bis 45 im Backofen bei 180° backen. Nachdem diese vollständig abgekühlt ist, mit den anderen Zutaten vermischen und dann in einen Blender geben und alles pürieren. Anschließend mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.

Tipp: Mit Jalapeños können Sie auch jeden anderen Dip aufpeppen!

Herbstlich: Pumpkin Dip

Kürbissuppen sind im Herbst der totale Renner. Kürbis ist aber vielseitiger als man denkt. In Kombination mit Tomaten und Zwiebeln, macht sich Kürbis auch gut als Basis für einen leckeren Dip.

Sie brauchen:

  • Einen kleinen Kürbis (etwa 500g), besonders aromatisch ist der Butternuss-Kürbis
  • Drei Tomaten
  • Zwei Zehen Knoblauch
  • Eine große Zwiebel

Zerkleinern Sie alle Zutaten und würzen Sie diese mit Zitronensaft, etwas Thymian und reichlich Salz und Pfeffer. Anschließend geben Sie alles in eine Auflaufform und backen es im vorgeheizten Ofen, auf 200°, für eine dreiviertel Stunde. Anschließend pürieren. Um den Dip etwas cremiger zu machen, geben Sie noch etwas Creme Fraîche oder ein veganes Ersatzprodukt dazu. Der Dip macht sich außerdem auch gut als Brotaufstrich.

Gedippt werden kann alles was das Herz begehrt, aber für einen gesunden Snack zwischendurch bieten sich Sellerie-, Gurken- oder Karottensticks an. Da hat man was zu beißen und stillt gleichzeitig den kleinen Hunger mit wenigen Kalorien. Positiver Nebeneffekt: Bei Heißhunger auf Süßes hilft es besonders gut, wenn man was gesundes zu knabbern hat.

Werbung