Herbstdrink: Pumpkin Spice Latte - séduction Magazin
Werbung
Ernährungstipps

Herbstdrink: Pumpkin Spice Latte

Von Redaktion 31/10/2020
Credit: Stocksy
W

Wärmende Getränke sind an kalten Herbst- und Wintertagen eine wahre Wohltat. Sollten der Wunsch nach einer heißen Schokolade oder einem Pumpkin Spice Latte auch in der Zeit des Lockdowns groß sein, können Sie sich das Trend-Getränk auch Zuhause einfach nachzaubern. Denn es ist kein großes Geheimnis, wie Baristas den warmen Genuss zubereiten.

Die Mischung macht’s

Sie müssen dafür nicht einmal die gehypte Gewürzmischung kaufen, sondern können diese aus den Zutaten, die Sie bereits vorrätig haben einfach nachmischen. Aus zwei Esslöffeln Zimt, jeweils zwei Teelöffeln Muskat, sowie einem Teelöffel Nelkenpulver stellen Sie die Pumpkin Spice Gewürzmischung zusammen.

Kein Geheimnis

Das Highlight eines jeden Pumpkin Spice Latte, ist aber immer noch der Kürbis. Die Schlüsselzutat wird hier als Püree dazugegeben.

  • Vermischen Sie die Zutaten Ihrer Gewürzmischung gründlich.
  • Danach mischen Sie etwa zwei Teelöffel der Gewürzmischung mit etwas Agavensirup bis eine zähflüssige Masse entsteht
  • Erhitzen Sie die Milch Ihrer Wahl, auch mit Hafermilch gelingt dieser Herbstdrink wunderbar
  • Schäumen Sie die Milch auf
  • Dann geben Sie Espresso dazu.
  • Rühren Sie dann den selbstgemachten Sirup mit etwa zwei bis drei Teelöffeln unter
  • Garnieren Sie Ihren Drink noch mit etwas Zimt (denn das Auge isst immer mit)
  • Genießen Sie Ihren selbstgemachten Pumpkin Spice Latte.

Kürbispüree ist schon fertig im Handel erhältlich, aber das Herstellen ist kein Hexenwerk. Dafür benötigen Sie allerdings etwas mehr Zeit, als wenn Sie fertiges Püree aus dem Glas verwenden. Der größte Vorteil hierbei ist aber, dass Sie genau wissen, was in Ihrem Püree ist. So können Sie Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe einfach umgehen.

Welcher Kürbis ist am besten?

Für Ihr Kürbispüree können Sie den Kürbis Ihrer Wahl verwenden. Besonders gut eignet sich zum Beispiel der Hokkaido Kürbis oder Early Harvest Kürbis. Aber auch der Muskat- oder Butternuss-Kürbis bestechen mit ihrem einzigartigen Aroma.

Einfache Schritte

  • Schälen und zerkleinern Sie den Kürbis. Beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mitgegessen werden, sollte aber zuvor gründlich gewaschen werden
  • Die Kürbiswürfel braten Sie in einem Topf mit etwas Butter oder Margarine an, durch das Fett kann sich das Aroma des Kürbisses besonders gut entfalten
  • Geben Sie etwas Sahne oder Milch dazu und lassen den Kürbis etwa 10 Minuten lang köcheln. Damit nichts am Topf anklebt, verrühren Sie das Gemisch ab und an
  • Anschließend pürieren Sie das Ganze

Tipp: Mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt ist das Kürbispüree eine gesunde Beilage zu vielen Gerichten und ein herbstlich saisonaler Ersatz zu Kartoffelpüree.

Werbung