Pilze – lecker und gesund zugleich - séduction Magazin
Werbung
Ernährungstipps

Pilze – lecker und gesund zugleich

Von Redaktion 13/10/2020
Credit: Stocksy
P

Pilze sind ein wahres Wunderwerk der Natur. Geschätzt gibt es etwa zwei bis fünf Millionen verschiedene Arten. Bekannt sind davon aber nur etwa Einhunderttausend. Nur wenige davon sind auch zum Verzehr geeignet. séduction stellt drei der schmackhaftesten Pilze vor, die positive Auswirkungen auf die Vitalfunktionen des menschlichen Körpers besitzen.

Hericium

Seinem markanten Aussehen verdankt der Hericium-Pilz auch seinen Namen – er wird „Löwenmahne“ oder „Igel-Stachel“ genannt. Hericium ist ein schmackhafter Edelpilz, der hervorragend für den Verzehr geeignet ist. In Ostasien ist er als Speisepilz äußerst beliebt, jetzt hält er auch bei uns seinen Einzug in die Menükarten.

Sein Geschmack erinnert leicht an Geflügel- oder Kalbsfleisch und ist so sehr gut als Fleischersatzprodukt bei einer veganen oder vegetarischen Ernährung geeignet. Der Pilz  harmoniert sehr gut mit Zitrus- und Kokosaromen. Hericium enthält viele Vitamine und Ballaststoffe. Darüber hinaus kommen in dem Hericium-Pilz viele essenzielle Aminosäuren vor, die der Körper sonst nur über tierische Eiweiße bekommen kann.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Shiitake

Shiitake ist ein vielseitig einsetzbarer Speisepilz, der sich nahtlos in eine ausgewogene Ernährung einfügt. Er hat einen aromatischen Geschmack, der leicht an Knoblauch erinnert.

Kalzium, Kalium und Eisen sind reichlich in dem Shiitake-Pilz vorhanden.

Er enthält darüber hinaus wichtige Aminosäuren, die wie beim Hericium-Pilz, sonst nur in tierischen Produkten zu finden sind. Auch das oft übersehene Vitamin Folsäure kommt reichlich im Shiitake-Pilz vor. In der traditionellen Japanischen Medizin wird der Pilz zur Stärkung des Immunsystems verwendet. Shiitake kann positiv bei Problemen mit hohem Blutdruck wirken. Auch wird dem Pilz zugeschrieben, dass ein hoher Cholesterinwert mit dem Verzehr gesenkt werden kann. Da der Pilz so viele wertvolle Inhaltstoffe besitzt, wird er in Ostasien auch der „König der Pilze“ genannt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Maitake

Der auch “Klapperschwamm” genannte Pilz hat ein würziges Aroma und eignet sich deshalb sehr gut als Addition für viele Gerichte. Er passt besonders gut in die asiatische Küche. Perfekt zu frischem Gemüse, macht er sich gut in Frühlingsrollen. Außerdem wird er in Japan traditionell als Nahrungsergänzungsmittel für medizinisch-therapeutische Zwecke verwendet. Dank seiner immunstimulierenden Wirkstoffe kommt der Pilz auch in der Krebstherapie zum Einsatz. Ein Ersatz für moderne Medizin ist er, trotz seiner enormen Wirkkraft, nicht. Der Maitake-Pilz kann – nach Rücksprache mit einem Arzt – als Nahrunsergänzungsmittel verwendet werden. Genau wie der Shiitake-Pilz wirkt sich der Maitake-Pilz positiv auf einen zu hohen Cholesterinspiegel aus. Auch einen hohen Blutzuckerspiegel kann er senken. Außerdem ist der Maitake-Pilz reich an Vitaminen – vor allem Vitamin D –, Mineralstoffen, Eiweiß und Ballaststoffen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Werbung