Ernährungstipps

Wach werden ganz ohne Koffein?

Von Redaktion 21/10/2020
Credit: Stocksy
R

Raus aus dem Mittagstief ohne Espresso? Wach werden ohne den morgendlichen Kaffee? Das klingt für viele nach einem Ding der Unmöglichkeit. séduction gibt Tipps, wie Sie auch ohne (oder mit etwas weniger) Koffein gut durch den Tag kommen. 

Unser Gehirn gewöhnt sich sehr schnell an Koffein und leider lässt auch ebenso schnell die aufputschende Wirkung auf unseren Körper nach. Koffein wirkt dehydrierend, deshalb ist es empfehlenswert schon vor dem ersten Kaffee ein großes Glas Wasser zu trinken. Eine gleichmäßige Zufuhr von Flüssigkeit ist für eine ausgewogene Leistungskurve essentiell. Über den Tag verteilt sollten Sie mindestens 1,5 bis zwei Liter Wasser trinken. 

An die frische Luft

Ein kurzer Spaziergang oder eine kurze Einheit Yoga – Bewegung hilft den Kreislauf in Schwung zu bringen. Der beste Zeitpunkt dafür ist morgens vor oder nach dem Frühstück. Auf diese Weise halten Sie Ihre Müdigkeit in Schach. 

Mittagstief überwinden

Die große Müdigkeit nach dem Mittagessen, wer kennt sie nicht. Der Körper ist mit der Verdauung beschäftigt und so bleibt nur wenig Energie für andere Aktivitäten übrig. Besonders Kopfarbeiter haben mit dem Leistungsknick nach dem Mittagessen zu schaffen. Meist hilft da nur eine Tasse Kaffee, doch die Wirkung hält oft nicht lange an. 

  • Um das Tief möglichst flach ausfallen zu lassen, hilft es nach dem Essen einen kurzen Spaziergang in mäßigem Tempo zu machen. Das verhindert, dass der Körper nach dem Essen seine ganze Energie in die Verdauung steckt. Danach sollten Sie sich wieder aufnahmefähiger und produktiver fühlen. 
  • Die Portionsgröße ist entscheidend. Eine kleinere Portion mit „leichterer“ Kost ist für den Körper einfacher zu verarbeiten. Trotzdem ist darin die nötige Energie enthalten, die Sie brauchen, um durch den Tag zu kommen. Am besten eignet sich dafür Gemüse oder Salat mit einer Portion Protein, beispielsweise Fisch, Eier und Nüsse. Die Kohlenhydrate sollten dabei den kleinsten Teil Ihres Essens ausmachen.
  • Gut lüften. Dabei können Sie kurz die Augen schließen und tief ein- und ausatmen. Strecken Sie sich danach ausgiebig.
  • Falls all das nichts mehr hilft, bewährt sich das gute alte Nickerchen. Um nicht aus der Tiefschlafphase gerissen zu werden, sollte das Power Nap höchstens 20 Minuten dauern. Das Motto „Nach dem Essen ruhen oder tausend Schritte tun“ hat sich bewährt und ist eine gute Faustregel, um über das Mittagstief hinwegzukommen. 
Werbung