Fitness Tipps

Fit und ausgeglichen mit Athletic Flow

Von Redaktion 30/05/2020
Credit: Stocksy
M

Man nehme zwei beliebte Trainingsarten, vermenge sie – und voilà: ein neuer Fitnesstrend entsteht! So in der Art ist Athletic Flow entstanden. Was dahintersteckt? Eine Kombination aus High-Intensity-Interval-Training (HIIT) und Yoga. Klingt doch nach einer besonderen Sportart, die man sofort ausprobieren möchte.

séduction beschäftigt sich mit dem Trend und verrät, warum gerade diese Kombination so vorteilhaft ist.

Vereint zu einem Flow

Athletic Flow vereint nicht nur zwei Sportarten, sondern hauptsächlich alte indische Weisheiten mit wissenschaftlichen Ansätzen der Moderne. Das Beste aus beiden Trainingsarten sorgt dafür, dass ein stimmiges und ganzheitliches Konzept entsteht, das den ganzen Körper beansprucht. Die Erfinder des neuen Sport-Trends, Nora und Simon Kisten, haben ihre jeweiligen Sportarten zu einem komplett neuen Konzept vereint und zehren so von der Kraft und Ausdauer, die das HIIT mit sich bringt und von der Entspannung und Beweglichkeit, die man aus Yoga schöpfen kann.

Das Training

Bei einer Trainingssession werden zu passender Musik abwechselnd HIIT-Übungen und Yoga-Sequenzen durchgeführt. Eine Trainingseinheit dauert in der Regel 60 Minuten und besteht aus einem Warm-up, zwei Bein-, Oberkörper-, Ganzkörper- und Core-Trainings und endet mit einer Endentspannung, dem im Yoga unverzichtbaren Savasana.

Probetraining für Zuhause

Um sich eine Vorstellung davon zu machen, wie sich die Kombination aus HIIT und Yoga anfühlt, gibt es einen Einblick in das konkrete Training. Hierbei gilt: 3 Runden von je 30 Sekunden pro Übung. Zwischen den Runden 90 Sekunden Pause.

Übung 1: Mountain Climber (HIIT)

Übung 2: High Lunge Flow (Yoga)

Übung 3: Surfer Burpees (HIIT)

Übung 4: High Lunge Krieger 3 (Yoga)

Challenge accepted

Das Training eignet sich ganz besonders für diejenigen, die ihr sportliches Spektrum erweitern wollen und die Challenge lieben. Es geht nicht nur um das Ergebnis, sondern hauptsächlich um das Verlassen der Komfortzone – nicht immer nur das tun, was man schon kennt. Danach folgt dann die Belohnung für den Körper: Er bekommt Kraft und Ausdauer und gleichzeitig lösen sich Verspannungen danke der Yoga-Übungen. So kommt der ganz Körper ist in einen richtigen (athletic) Flow.

Werbung