Platzsparend und effektiv: 5 Fitness-Tools für zuhause - séduction Magazin
Werbung
Fitness Tipps

Platzsparend und effektiv: 5 Fitness-Tools für zuhause

Von Pia Scheiblhuber 09/05/2020
Credit: iStock
F

Fit ohne Fitnessstudio – für viele im Moment eine große Herausforderung. Denn manche fordernden, wirkungsvollen Übungen sind ohne Geräte nicht immer einfach durchzuführen. Um den Körper sommerfit zu trimmen, lohnt es sich, sich das ein oder andere Fitness-Tool zu besorgen.

Vor allem platzsparend sollen sie sein, die Sportgeräte für Zuhause, stehen doch nur Wohnung oder Terrasse als mögliche Trainingsorte und Stauräume zur Verfügung. séduction stellt die fünf effektivsten Fitness-Tools für zuhause vor.

Theraband

Das wohl platzsparendste aller Fitness-Tools. Das Theraband ist zwar unscheinbar, entfaltet aber eine intensive Wirkung auf das Kraft- und Felxibilitätstraining. Vielseitigkeit ist die größte Stärke des Therabandes: Mit ihm lassen sich die unterschiedlichsten Übungen ausführen. Sowohl Arme als auch Beine, Rücken und Bauch können mit spezifischen Theraband-Übungen trainiert werden. Es kommt u.a. bei Pilatesübungen zum Einsatz und wird in unterschiedlichen Härtegraden angeboten.

Kettlebell

Das perfekte Tool für dynamische Kraftübungen: Die Kettlebell ersetzt nicht nur die Hanteln, sondern garantiert auch ein abwechslungsreiches Arm- und Schultertraining. Die bekannteste Übung mit der Kugelhantel ist der Kettlebell Swing: In der Kniebeuge wird die Hantel mit beiden Händen zwischen den Beinen gehalten. Beim Aufrichten schwingt man die Kettlebell nach oben auf Schulterhöhe. Dadurch werden mehrere Muskelgruppen gleichzeitig gefordert. Kugelhanteln gibt es in Sets mit unterschiedlichen Gewichten.

Faszienrolle

Faszien sind ein Bestandteil des Bindegewebes und umhüllen Muskeln und Organe. Durch Fehlbelastungen und Bewegungsmangel können Faszien verkleben und verhärten. Mit der Faszien-Rolle kann man das Bindegewebe wieder geschmeidiger und elastischer machen sowie Verspannungen lösen, indem man die betroffenen Körperpartien mit der Faszienrolle bearbeitet. Durch das Hin- und Herrollen entsteht ein Massageeffekt, weshalb Faszienrollen gerne nach dem Workout zur Entspannung zum Einsatz kommen. Man kann das Rollen aber auch mit intensiven Stütz- und Dehnübungen kombinieren.

Balance-Board

Ein wahrer Allrounder unter den Fitness-Tools: Das Balance-Board kann für unterschiedliche Kräftigungsübungen verwendet werden. Die Wirkung jeglicher Variante des Unterarmstützes wird spielerisch verstärkt. Stellt man sich auf das Board, kann die Tiefenmuskulatur gestärkt aber auch das Gleichgewicht und damit auch die Haltung geschult werden.

Springseil

Ein Klassiker, mit dem einige wohl Erinnerungen an die Kindheit verbinden. Oder bei dem viele an das typische Kampfsporttraining denken müssen. Fakt ist, dass Seilspringen ein super effektives Cardio-Training ist, das einen nach nur wenigen Minuten aus der Puste kommen lässt. Ein echter Kalorienkiller, der Ausdauer und Kondition trainiert. Es gibt spezielle Fitness-Springseile, in deren Griffe sich Gewichte legen lassen – so wird die Wirkung intensiviert. Speed Ropes hingegen ermöglichen einen Geschwindigkeitsrausch durch sehr schnelles Schwingen.

Werbung