Werbung
ERNÄHRUNG & FITNESS

Focaccia selber backen – gesund, lecker und was fürs Auge

Von Online Redaktion 12/07/2021
Credit: Unsplash
D

Der italienische Hefeteig-Klassiker Focaccia entführt uns auf eine gustatorische Reise ans Mittelmeer. Das fluffige Fladenbrot macht nicht nur geschmacklich etwas her, sondern ist auch optisch ein echter Leckerbissen. Verziert mit frischen, aromatischen Kräutern oder mit Oliven getoppt wird das italienische Gebäck zum Highlight jeder Dinner-Party. Und so einfach können Sie Focaccia selbst backen.  

Das klassische Focaccia-Rezept basiert auf einem herkömmlichen Hefeteig. Klingt erst einmal unspektakulär, aber der gekonnte Einsatz von original italienischem Olivenöl macht das Fladenbrot zur unverwechselbaren Köstlichkeit. Während das Innere des Teigs durch seine luftige Fluffigkeit besticht, erzeugt das Öl eine herrlich knusprige Kruste, die das gold-braune Brot umhüllt. Auch optisch erhält die Focaccia einen unverkennbaren Look. Denn vor dem Backen werden kleine Vertiefungen oder Löcher in den Teig gedrückt, in die man später das Olivenöl oder andere Zutaten gibt. Dadurch kann das Fladenbrot die Aromen der Toppings besser annehmen und der Geschmack wird intensiviert.  

Focaccia Grundrezept für zwei Stück 

  • 500 g Mehl 
  • 1/2 Würfel frische Hefe 
  • 1 TL Salz 
  • 1 Prise Zucker 
  • 350 ml lauwarmes Wasser 
  • 3 EL italienisches Olivenöl 
  • 3 Zweige frischer Rosmarin 
  • Olivenöl 
  • Grobes Meersalz 
  1. Zuerst geben Sie das Mehl zusammen mit einem Teelöffel Salz und einer Prise Zucker in eine große Rührschüssel.  
  2. Anschließend drücken Sie eine kleine Mulde in die Mitte des Mehls und bröseln die frische Hefe hinein.  
  3. Dann gießen Sie alles mit einem Teil des lauwarmen Wassers auf und bestreuen die Masse zusätzlich mit etwas Mehl vom Rand der Mulde. Im Anschluss lassen Sie den Teig für etwa 15 bis 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort ruhen. Für einen optimalen Vorteig können Sie den Backofen auf etwa 50 Grad vorheizen und die Schüssel mit dem Teig hineinstellen. 
  4. Sobald der Vorteig fertig ist, geben Sie das restliche Wasser sowie Olivenöl hinzu und verkneten alles sorgfältig zu einem glatten, leicht klebrigen Teig. Dieser muss nun wiederum für mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen. 
  5. Danach bemehlen Sie gründlich Ihre Arbeitsfläche und trennen den Teig auf der Fläche in zwei gleich große Teile. 
  6. Formen Sie daraus zwei typisch länglich flache Focacce und legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.  
  7. Anschließend decken Sie die Focacce mit einem Küchentuch noch einmal ab und lassen sie für 30 weitere Minuten gehen. 
  8. Jetzt können Sie den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Drücken Sie mit Hilfe der Finger die typischen Vertiefungen in den Teig, um sie daraufhin großzügig mit Olivenöl zu beträufeln. Würzen Sie die beiden Brote zusätzlich mit grobem Meersalz würzen und toppen Sie sie mit frischem Rosmarin. 
  9. Backen Sie die Focacce für 20 – 25 Minuten im Ofen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad. 
Werbung