DIY-Masken für Haare wie aus dem Salon - séduction Magazin
Werbung
Haarpflege

DIY-Masken für Haare wie aus dem Salon

Von Patrick Vogel 27/01/2021
Credit: Stocksy
D

Dank geschlossener Friseursalons ist manches Haarkleid zum Wildwuchs mutiert. Auch die Haarpflege vieler bleibt momentan auf der Strecke, dabei reichen schon wenige Zutaten aus Ihrer Küche aus, um Ihr Haar in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. séduction empfiehlt DIY-Masken für Haare wie aus dem Salon.

Social Distancing hat viele von uns kreativ werden lassen: selbstgeschnittene Mullets und Buzzcuts oder eine neue Haarfarbe waren oft das Ergebnis. Die Corona-Pandemie hat den DIY-Trend aber sozusagen wiederbelebt. Kreativ können wir auch bei der Haarpflege werden. Nährende DIY-Masken sind nämlich auch ganz einfach im eigenen Zuhause herzustellen. 

Was ist eine Haarmaske?  

Eine Haarmaske ist eine intensive Creme-Pflege, die von ihrer Textur meistens dicker als ein Conditioner ist. Sie enthält hochwertige Inhaltsstoffe, die über eine längere Zeit auf Ihre Haare wirken müssen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Manche Masken lässt man für ein bis zwei Stunden auf dem Kopf, andere sogar über Nacht. Hört sich nach einem perfekten Programmpunkt für einen lazy Beauty Sunday an, oder? Vor allem, wenn die Haarmaske selbstgemacht ist. 

  • Die pflegende Kraft von Manuka-Honig 

Manuka-Honig ist ein populäres Naturheilmittel auf das selbst Hollywood-Stars schwören. Das flüssige Gold pflegt Haut und Haare. In einer Maske wirkt Manuka-Honig entzündungshemmend auf die Kopfhaut. Außerdem hat es einen ähnlichen Wirkeffekt wie Hyaluronsäure; es kann Wasser anziehen und auf diese Weise trockene Haare hydratisieren. Die Maske eignet sich für alle mit gereizter Kopfhaut und trockenen, geschädigten Haaren. Dafür einfach vier Esslöffel Honig mit ein bisschen Wasser verflüssigen. Die Mischung so lange vermengen bis eine cremige Konsistenz entsteht und dann gleichmäßig im gesamten Haar verteilen. Auf der Kopfhaut leicht einmassieren. Duschhaube anziehen, mindestens eine Stunde einwirken lassen und danach ganz normal ausspülen. Wenig Aufwand für ein atemberaubendes Ergebnis. 

  • Die Eigelb-Maske 

In DIY-Masken ist Eigelb eine klassische Zutat, weil sie ein idealer Lieferant für B-Vitamine wie Biotin sind. Eine Eigelb-Maske wird also Ihr Haarwachstum stimulieren, aber es gleichzeitig auch stärken und glanzvoller werden lassen. Neben Biotin enthält Eigelb nämlich auch Proteine und pflegende Fettsäuren. Lecithin ist ein solches Fett, das auch gerne in professionellen Haarmasken verwendet wird. Um dünnes, glanzloses Haar mit einer Eigelb-Maske zu stärken, benötigen Sie ein Eigelb, eine reife Avocado und einen Teelöffel Olivenöl. Das Ganze mit einer Gabel zu einer cremigen Masse verrühren und gleichmäßig im Haar verteilen. Duschhaube anziehen und nach einer halben Stunde ausspülen.

  • Hydratisierende Joghurt-Maske 

Joghurt macht sich nicht nur gut zu Granola und Müsli, sondern ist auch immer häufiger in Haut- und Haarpflegeprodukten zu finden. Eine DIY-Maske mit Joghurt ist vollgepackt mit Proteinen und Calcium. Frizz wird durch sie sichtbar reduziert, geschädigte Haarenden werden hydratisiert und selbst der Juckreiz einer irritierten Kopfhaut mit Schuppen kann gemildert werden. Für die Haarmaske einfach vier Esslöffel von einem griechischen Joghurt mit einem Teelöffel Kokosöl und vier Esslöffel Jojobaöl mischen. Die Mischung gleichmäßig im Haar verteilen und unter einer Duschhaube eine halbe Stunde einwirken lassen. Danach ausspülen und die salonschönen Haare im Spiegel bewundern.

Werbung