Werbung
Gesichtspflege

Hautpflege ab 20: Darauf müssen Sie achten

Von Patrick Vogel 09/08/2020
Credit: Stocksy
M

Mitten im Studium oder schon im ersten Job – die 20er sind eine spannende und stressige Zeit im Leben vieler Menschen. Vielen fehlt in diesem Lebenskapitel oft die Zeit sich intensiv mit Skincare auseinanderzusetzen. Aber keine Sorge, wir geben Tipps für die Hautpflege ab 20. 

Mit Anfang 20 kommt unsere Haut in Bestform. Sie ist elastisch, faltenfrei und besitzt immer noch diesen jugendlichen Glow. Ab 25 lässt das aber leider nach: Die natürliche Kollagen- und Elastinproduktion unseres Körpers fährt herunter. Deswegen hört man auch immer wieder, dass es nie zu früh für Anti Aging ist. Sicher, das Retinolserum am Abend ist bestimmt keine schlechte Idee – bei der Hautpflege ab 20 sollten Sie aber auch noch andere Faktoren miteinbeziehen, wenn Sie Ihrer Skincare-Routine ein Upgrade verpassen wollen. 

Fangen Sie mit Double Cleansing an 

Als Teenager sind Sie noch ungeschoren davongekommen, wenn Sie sich ein paar Mal nicht abgeschminkt haben. Ab 20 steckt Ihre Haut das aber nicht mehr so leicht weg! Fangen Sie mit Double Cleansing an. Dafür nehmen Sie Ihr Make-up zuerst mit einem ölbasierten Cleanser ab, alternativ können Sie auch ein Mizellenwasser verwenden. Im zweiten Schritt reinigen Sie nochmals mit einem Creamcleanser, einem Gel oder einem Schaum. Mit dieser Methode entfernen Sie wirklich alle Make-up-Reste und Bakterien, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben. Ihre Haut ist somit gut für die weitere Pflege vorbereitet. 

Integrieren Sie chemische Peelings in Ihre Routine 

Mit regelmäßigen Peelings unterstützen Sie die Kollagenproduktion. Aber Finger weg von Scrubs und physical Exfoliation im Allgemeinen. Diese können Ihrer Haut mikroskopisch kleine Verletzungen zufügen. Chemische Peelings sind um einiges schonender und Sie befreien trotzdem verstopfte Poren und regen die Zellerneuerung an. Salicylsäure und Hydroxsäuren sind Inhaltsstoffe, auf die Sie bei der Produktauswahl achten sollten. 

Täglicher Sonnenschutz 

Sonnenschutz sollten Sie in jedem Alter tragen – jeden Tag und zu jeder Jahreszeit. Sie reduzieren damit Ihr Krebsrisiko und verlangsamen den Alterungsprozess Ihrer Haut. UV-Schäden führen nämlich zu Hyperpigmentation und lassen die Haut austrocknen. 

Gönnen Sie sich Ihren Schönheitsschlaf 

Fast genauso wichtig wie die passenden Produkte sind genügend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und Sport – das Hautbild wird auch maßgeblich von diesen Faktoren bestimmt. In jeder Nacht sollten Sie etwa sechs bis acht Stunden schlafen. Jetzt sollten Sie auch mit regelmäßigen Arztbesuchen und Blutkontrollen beginnen. So können sie frühzeitig Nährstoffdefizite behandeln. Was wir unserem Körper intern zuführen, hat letztlich nämlich einen genauso große Einfluss auf unsere Haut wie Cremes und Seren.

Werbung