Werbung
Hautpflege Männer

Herbstpflege für die kalte Jahreszeit

Von Redaktion 28/09/2020
Credit: Gorunway
D

Die Temperaturen sinken, die Tage werden dunkler und nasser und die Heizung läuft wieder – der Herbst kommt und das stresst selbst die resistenteste Männerhaut. séduction zeigt, was bei der Herbstpflege für die kalte Jahreszeit wichtig ist.

Die fallenden Temperaturen und die trockene Heizungsluft beschädigen den natürlichen Fettfilm der Haut. Umso wichtiger ist es, von der leichten fluiden Sommerpflege auf eine reichhaltigere Herbstpflege umzusteigen. 

Gesichtspeeling

Ein Gesichtspeeling bereitet die Haut optimal auf die anschließende Pflege und Rasur vor. Der Prozess entfernt lose Hautschüppchen, reinigt die Haut und macht grobe Barthaare weicher. Zwei bis drei Mal die Woche angewendet, kann ein Peeling wahre Wunder bewirken. 

Reinigung

Reinigungsgele befreien die Haut von Schmutz und überschüssigen Ölen und bereiten optimal auf eine sanfte Rasur vor. Während im Sommer noch leichte Gele und Fluide an der Tagesordnung waren, darf es im Herbst etwas mehr sein. Da sich der hauteigene Fettfilm durch die kalten Temperaturen nicht mehr so leicht selbst erneuern kann und somit der Schutzmechanismus der Haut drastisch schwindet, sollten Sie bei sinkenden Temperaturen zu fettreichen Pflegeprodukten greifen. Der Wechsel der Pflege sollte jedoch nicht zu radikal vonstattengehen. Tragen sie die reichhaltige Creme zunächst nur nachts auf, um Ihre Haut an die Umstellung zu gewöhnen. Außerdem ist es empfehlenswert, die Reinigungsgele nach der Anwendung mit kaltem Wasser abzuspülen. Dies lässt die Poren feiner wirken und verhindert das Eindringen von neuem Schmutz und Öl. 

Rasur

Eine Rasur kann die empfindliche Gesichtshaut reizen. Damit sie nach dem Rasieren weich und gut durchfeuchtet ist, ist es zu empfehlen, bei der Nassrasur ausreichend feuchtigkeitsspendenden Rasierschaum zu verwenden. Diesen tragen Sie mit einem Rasierpinsel auf, lassen ihn einige Zeit einwirken und beginnen dann mit der Rasur. Bei dickerem Barthaar ist es zu empfehlen, stattdessen ein Rasiergel oder eine Rasiercreme zu verwenden. Diese hebt die Härchen besser vom Gesicht ab und erleichtert das Durchgleiten des Rasierers. 

Feuchtigkeitspflege

Selbst die schonendsten Peelings, Reinigungsgele und Rasiertechniken können der Haut wertvolle Feuchtigkeit entziehen. Damit sie bei den kalten Temperaturen nicht spannt, rissig oder trocken wird, ist die richtige Feuchtigkeitspflege das A und O in der Herbstpflege. Eine gute Feuchtigkeitscreme lässt die Haut frischer aussehen und beugt Hautalterung, Faltenbildung und öliger Haut vor. Besonders die Pflegeingredienz Polyglutaminsäure ist ein effektiver Feuchtigkeitsspender und ein Liebling der Herbstpflege für die kalte Jahreszeit.

Werbung