Beauty Food: Was bringt Ölziehen? - séduction Magazin
Werbung
Beauty Food

Was bringt Ölziehen?

Von Redaktion 03/10/2020
Credit: Stocksy
Ö

Ölziehen ist der neue Detox-Trend, doch was hat es damit auf sich?

Ölziehen ist eine uralte Methode der Mundhygiene aus Indien. Nun erfreut der Trend sich auch hier steigender Beliebtheit, doch was genau hat es mit Ölziehen auf sich? Als Teil der traditionellen, ayurvedischen Heilkunst wird Ölziehen schon seit über 5000 Jahren in Indien und Sri Lanka angewandt.

So funktioniert’s

Das Konzept des Ölziehens ist simpel: Man nimmt eine kleine Menge Öl in den Mund und bewegt es hin und her. Man kann auch versuchen das Öl zwischen den Zähnen hindurchziehen. Das kann aber etwas Übung erfordern. Experten empfehlen mit dem Öl den Mund kräftig für etwa 3 bis 15 Minuten zu spülen. Anfänger können dabei auch Pausen einlegen. Danach das Öl auf keinen Fall herunterschlucken, sondern ausspucken und mit Wasser nachspülen; im Anschluss die Zähne putzen. Die Anwendung morgens und abends wird empfohlen, um einen möglichst positiven Effekt zu erreichen.

Sesamöl oder Kokosöl?

Idealerweise sollte man für das Ölziehen ein hochwertiges, kaltgepresstes pflanzliches Öl verwenden.  In Indien ist traditionell Sesamöl wegen des leicht nussigen Geschmacks sehr beliebt, aber auch Olivenöl oder auch Kokosöl eignen sich hervorragend. Wer es geschmacklich weniger intensiv mag, kann auch mit Sonnenblumenöl benutzen.

Für einen gesunden Mund

Kaltgepresstes Kokosöl hat einen hohen Anteil an Laurinsäure, welches eine antibakterielle Wirkung besitzt. Das Öl bindet die Bakterien und entfernt sie beim Ausspucken aus dem Mundraum. Ölziehen kann Mundgeruch vorbeugen und bekämpfen. Es wird auch behauptet, dass Ölziehen sogar vor Karies schützen kann. Einen Besuch beim Zahnarzt oder eine professionelle Zahnreinigung zum Entfernen von Verfärbungen und Plaque kann es aber nicht ersetzen.

Kein Allheilmittel

Da durch Ölziehen die schädlichen Bakterien schon im Mund eliminiert wurden und so nicht mehr in unseren Körper gelangen, soll es zum Beispiel auch Darm-Erkrankungen vorbeugen können. So entstand der Mythos, dass Ölziehen als Allheilmittel für diverse Krankheiten dient. Oft wird es sogar für die Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden oder gar Atemwegserkrankungen und grippalen Infekten angepriesen. Es soll dem Körper schädliche Giftstoffe entziehen bevor diese tiefer eindringen. Dies sind aber alles lediglich Mythen – es gibt keine repräsentative Studie, die diese Thesen wissenschaftlich bestätigen kann.

Ölziehen hat keine negativen Auswirkungen auf den Körper und kann viele positive Auswirkungen auf die Mundflora haben. So kann man es ohne Risiko selbst ausprobieren.

Werbung