Werbung
Ernährungstipps

Warum warmes Zitronenwasser so gesund ist

Von Pia Scheiblhuber 28/09/2020
Credit: Unsplash
S

So einfach, so lecker, so gesund: Warmes Wasser mit Zitrone soll für Körper und Wohlbefinden kleine Wunder vollbringen können. Vor allem vor dem Frühstück soll das Getränk seine volle Kraft entfalten. séduction erklärt, warum warmes Zitronenwasser so gesund ist.

Diverse Körperfunktionen werden mit dem Mix aus warmem Wasser und frischem Zitronensaft angeregt. Am Morgen oder im Nachmittagstief weckt das sauer schmeckende Wässerchen Körper und Geist und versorgt uns mit nachhaltiger Energie.

Die Benefits der Zitrone

Abgesehen von ihrem hohen Vitamin C-Anteil, der das Immunsystem stärkt, wartet die Zitrone noch mit weiteren wertvollen Minerastoffe und Vitaminen wie Kalzium, Kalium, Pektin, Magnesium, Folsäure und Vitamin A auf. Außerdem regt sie die Lebertätigkeit und Verdauung an, wodurch Detox-Prozesse in Gang gesetzt werden. Zitronen können auch bei Gelenkschmerzen helfen, da sie aufgrund ihres hohen Citrat-Gehalts dazu beitragen, schmerzhafte Harnsäureablagerungen zu lösen.

Warmes Zitronenwasser

Wichtig bei der Zubereitung ist, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da es sich bei Vitamin C um ein hitzeempfindliches Vitamin handelt. Zudem müsste der Körper das heiße Getränk erst auf Körpertemperatur bringen: Indem man heißes Wasser mit kaltem mischt, erspart man dem Körper also Arbeit. Die an sich saure Zitrone entfaltet in Verbindung mit Wasser ein großes basisches Potenzial und wirkt Übersäuerung entgegen. Diese Art von Infused Water dienst sogar als Beauty-Booster: Es kann von innen Entzündungen vorbeugen und bekämpfen und wehrt freie Radikalen ab.

Perfekt zum Frühstück…

Am Morgen füllt das warme Zitronenwasser den während der Nacht geleerten Flüssigkeitsspeicher auf. Das in den Früchten enthaltene Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme im Körper: Deshalb essen Sie am besten gleich danach ein eisenreiches Frühstück wie Porridge. Das Haferflocken-Gericht sollte aber ohne Kuhmilch zubereitet werden, da diese die Eisenaufnahme wiederum hemmen kann. Also lieber zu einem pflanzlichen Drink wie Soja- oder Mandelmilch greifen.

…aber auch bestens als After-Workout-Drink geeignet

Das Zitronenwasser wirkt wie ein elektrolytischer Sportdrink, der den Salzhaushalt wieder in Balance bringt und noch dazu super erfrischt. Der spritzigen Energiekick nach dem anstrengenden Training darf gerne kalt genossen werden.

Achtung Zahnschmelz

All diese Benefits zeigen, warum warmes Zitronenwasser so gesund ist. Es gibt auch noch einen tollen Nebeneffekt dieses Getränkes: Der Appetit auf Süßes und die Lust auf Kaffee soll gemindert werden. Die Säure kann helfen, Körperfett schneller zu verbrennen. Einen Haken gibt es jedoch: Die Säure der Früchte greift den Zahnschmelz an. Tipp: Trinken Sie das Zitronenwasser mit einem Strohhalm und spülen Sie direkt danach den Mund mit Wasser aus. Direkt nach dem spritzigen Genuss sollten Sie aber nicht Zähneputzen.

Werbung