Inner Thighs: So straffen Sie die Innenschenkel - séduction Magazin
Werbung
Fitness Tipps

Inner Thighs: So straffen Sie die Innenschenkel

Von Online Redaktion 28/05/2022
Credit: Stocksy
N

Nicht nur der Po und die äußere Oberschenkelseite sollten in Form gehalten werden. Zu einem schönen, straffen Unterkörper zählt auch die Bein-Innenseite. Mit diesen Übungen können Sie die Inner Thighs richtig zum brennen bringen. Aber Achtung: Eine Thigh Gap, wie die Lücke zwischen den Oberschenkel Innenseiten genannt wird, sollte nicht angestrebt werden, denn oftmals spielt die Genetik hier eine große Rolle. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seitliche Ausfallschritte

Mit den seitlichen Ausfallschritten trainieren Sie nicht nur den Pomuskel, sondern auch die Bein-Innenseite. Stehen Sie frontal und weiter als hüftbreit. Das eine Bein bleibt gestreckt und mit dem anderen gehen Sie langsam in die Hocke. Verlagern Sie ihr Gewicht auf das gebeugte Bein. Sie sollten es nicht nur im gebeugten Bein spüren, sondern auch im gestreckten. In der Innenseite sollte es leicht ziehen. Gehen Sie nun wieder aus dem einbeinigen Squat und strecken Sie beide Beide. Wiederholen Sie die Übung 20 Mal auf der rechten Seite und 20 Mal auf der linken Seite. Achten Sie bei dieser Übung vor allem auf die Position der Hüfte. Sie sollte grade nach vorne zeigen und das Knie nicht nach innen fallen. 

Sumo Squat

Der Squat trainiert den gesamten Unterkörper. Um aber besonders die Inner Thighs anzuregen, stellen Sie Ihre Füße so breit wie möglich auf. Die Fußspitzen zeigen 45 Grad nach außen. Nun beugen Sie die Beine und stellen sich vor, dass Sie an einer Wand heruntergleiten würden. Der Rücken bleibt gerade, der Po angespannt. Je tiefer Sie gehen, desto mehr wird die Bein-Innenseite beansprucht. Auch für die Balance eine super Übung! Achten Sie darauf, den Oberkörper nicht nach vorne oder nach hinten zu lehnen und die Knie nicht über die Fußspitzen zu bringen. 

Frog Bend

Diese Übung mag zwar im ersten Moment lustig klingen, aber effektiv ist sie auf jeden Fall. Legen Sie sich auf den Rücken, die Arme nah am Körper. Als extra Unterstützung können Sie die Hände auch unter den Rücken platzieren. Die Beine werden genau in Höhe der Hüfte ausgestreckt. Die Fußspitzen zeigen in Richtung Gesicht und nur die Fersen berühren sich. Beugen Sie die gespreizten Knie langsam in Richtung Brust und strecken Sie wieder auf die Ausgangsposition. Die Bewegung wird ausschließlich mit der Bein-Innenseite kontrolliert. Eine Alternative: Lassen Sie die Beine normal gestreckt und öffnen Sie diese weit nach außen. Nun schließen Sie die Beine wieder. 

Seitliches Beinkreisen

Legen Sie sich seitlich hin. Stützen Sie sich entweder auf dem Ellbogen ab oder bringen Sie auch den Kopf auf den Boden. Nun stellen Sie das obere Bein seitlich auf. Das innere Bein liegt weiterhin auf der Matte. Strecken Sie das Bein und die Fußspitzen so weit es geht und heben das Bein nach oben. Oben halten und das Bei im Uhrzeigersinn und entgegen des Uhrzeigersinn kreisen. Die Bein-Innenseite sollte brennen. Wiederholen Sie diese Übung auf jeder Seite 2 mal mit je 20 kreisenden Bewegungen. Um diese Übung zu steigern strecken Sie beiden Beine nach oben und legen Sie einen Pilates Ball zwischen Ihre Oberschenkel. Nun drücken Sie mit der Bein-Innenseite gegen den Ball. Achten Sie darauf, dass beide Füße nicht den Boden berühren.