Wechselduschen – ein echter Muntermacher - séduction Magazin
Werbung
Fitness Tipps

Wechselduschen – ein echter Muntermacher

Von Redaktion 07/10/2020
Credit: Unsplash
W

Wechselduschen kurbeln morgens unseren Kreislauf an, mindern das Kälteempfinden und stärken unser Immunsystem. Die Haut und die darunter liegenden Muskeln werden besser durchblutet und die feinen Risse im Muskel, die Ursache eines Muskelkaters sind, verheilen schneller.

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers, sie schützt uns vor zahlreichen schädlichen Außeneinwirkungen. Durch das abwechselnd warme und kalte Wasser weiten sich die Blutgefäße der Haut und ziehen sich reflexartig wieder zusammen. Dies fördert die Durchblutung. Wechselduschen können Spannungskopfschmerzen lindern und bei Einschlafstörungen Abhilfe schaffen.

Gut für den Kreislauf, aber auch gut für die Haut?

Wechselduschen haben eine positive Auswirkung auf unsere Haut. Wechselduschen allein können das Bindegewebe aber nicht straffen. Auch die Hautalterung kann durch eine Wechseldusche nicht verhindert werden. Aber: Haut mit einer guten Durchblutung sieht gesünder und frischer aus.

Nicht zu heiß

Das Wasser sollte jedoch nicht zu heiß sein, sonst trocknet die Haut schneller aus. Deshalb gilt immer – nach dem Duschen die Haut gründlich eincremen, um die natürliche Fettbarriere der Haut wiederherzustellen.

Kalt duschen kostet Überwindung

Aber die ist es definitiv wert. Man muss sich auch nicht am ersten Tag unter die eiskalte Dusche stellen. Viel besser ist es zunächst mit weniger kaltem Wasser anzufangen und sich dann langsam vorzutasten.  Zur Eingewöhnung erst ausschließlich an den Händen und Füßen beginnen, sich dann über mehrere Duschen hinweg zu den Armen und Beinen vorarbeiten, bis der ganze Körper abgeduscht werden kann.

Wie funktionieren Wechselduschen?

Beginnen Sie am rechten Fuß und führen Sie die Duschbrause langsam, entlang des Beins, bis zu Ihrer Hüfte. Dann wechseln Sie zur Innenseite Ihres Beins und führen die Brause wieder zu Ihrem Fuß herunter. Den gleichen Vorgang wiederholen Sie nun am linken Bein. Bei den Armen verfahren Sie genauso. Auf der Außenseite über den Ellenbogen bis zur Schulter mit kaltem Wasser abbrausen, dann über die Achsel und die Armbeuge und auf der Handfläche enden. Die ganze Prozedur wiederholen Sie am besten zweimal. Also: warm – kalt, warm – kalt. Danach sind Sie fit für den Tag!

Nicht bei Herzproblemen

Vorsicht ist bei Wechselduschen für ältere Menschen oder Menschen mit Herzproblemen geboten. Diese sollten besser auf eine Wechseldusche verzichten. Auch bei Erkältungen oder akuten Infekten empfehlen Experten keine Wechselduschen, da diese den Körper nur noch weiter belasten.

Werbung