Werbung
INHALTSSTOFFE-ABC

Inhaltsstoffe-ABC Teil XXVII: Avocadoöl

Von Patrick Vogel 07/01/2021
D

Das grüne Superfood macht nicht nur auf dem Frühstückstoast eine gute Figur, sondern hat auch einige Skincare Benefits. Avocados gehören zu den Lorbeergewächsen und werden hauptsächlich in Spanien, Mexiko oder Südafrika angebaut. Aus der Frucht, richtig gelesen – botanisch gesehen gehören Avocados nämlich zu den Beerenarten, wird unter anderem auch Avocadoöl gewonnen, das in der Küche als geschmackvolles Bratöl verwendet wird und in Hautpflegeprodukten ein beliebter Inhaltsstoff ist. 

Grund dafür ist, dass das Öl ein idealer Lieferant für Antioxidantien, essentielle Fettsäuren, Mineralien und Vitamine ist. Zum puren Auftrag auf die Haut sollte am besten organisches, unraffiniertes und kaltgepresstes Avocadoöl verwendet werden. Bei fettiger Haut sollte das Öl lieber nur als Inhaltsstoff von einem Produkt in Ihrer Hautpflegeroutine enthalten sein, damit vermeiden das Entstehen potentieller Unreinheiten. 

Besonders trockene Haut profitiert von den Benefits des Öls, weil es dabei hilft Feuchtigkeit langanhaltend aufrechtzuerhalten. Sollten Sie unter Akne, Psoriasis oder einer seborrhoischen Dermatitis leiden, kann Avocadoöl wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften ebenfalls produktiv sein. Ferner deuten Studien an, dass die Kollagenproduktion angeregt wird und Umweltschäden gemindert werden. 

Ein anderer Inhaltsstoff, der gut zu Avocadoöl passt ist Retinol. Miteinander kombiniert können die Stoffe besser von der Haut absorbiert werden und das Risiko für Irritationen sinkt. 

Werbung